Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten von Sterne und Weltraum frei zugänglich.

Blick in die Forschung: Kurzberichte: Nachricht von den ersten Sternen

Ein Radioteleskop in Australien hat möglicherweise Signale der allerersten Sterne aufgefangen. Schon in diesem frühen Stadium des Universums scheint die Dunkle Materie den Ton angegeben zu haben.
Entwicklung des UniversumsLaden...

Wann und wo bildeten sich die ersten Sterne? Diese Frage beschäftigt viele Astronomen, doch unser Wissen über den frühen Kosmos ist begrenzt. Sicher ist, dass sich nach dem Urknall Protonen und Elektronen zunächst zu neutralen Wasserstoffatomen zusammenfanden. Da war das Universum schon rund 400 000 Jahre alt. Dazu kam das Strahlungsbad als Relikt des Urknalls, das wir nun als Hintergrundstrahlung bei der Temperatur 2,7 Kelvin sehen. Einige 100 Millionen Jahre nach dem Urknall sollten sich aus den Wasserstoff- und Heliumwolken die ersten Sterne zusammengeballt haben. Sie brachten Licht in den bis dahin dunklen Kosmos: Zu Wasserstoff, Helium und der aus dem Urknall übriggebliebenen Hintergrundstrahlung trat nun die energiereiche Ul­tra­vio­lett-Strahlung des Sternlichts. Das UV-Licht drang in die Wasserstoffwolken ein und änderte den Anregungszustand der Atome, und zwar so, dass die Atome Photonen der kosmischen Hintergrundstrahlung absorbieren konnten. Gelänge es, dieses Absorptionsmuster heute zu beobachten, hätte man einen indirekten Nachweis auf die Existenz der ersten Sterne nach dem Urknall ...

August 2018

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum August 2018

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Literaturhinweise

Bowman, J., et al.: An Absorption Profile Centred at 78 Megahertz in the Sky-Averaged Spectrum. In: Nature 555, S. 67 – 70, 2018

Barkana, R., et al.: Possible Interaction Between Baryons and Dark-Matter Particles Revealed by the First Stars. In: Nature 555, S. 71 – 74, 2018