Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Nachrichten: Natriumwolke belegt großen Ausbruch auf Io

Der Jupitermond Io ist der vulkanisch aktivste Himmelskörper in unserem Sonnensystem. Rund hundert Vulkane sind gleichzeitig in unterschiedlicher Stärke tätig. Im Zeitraum von Mitte Dezember 2017 bis Juni 2018 beobachteten Forscher um Jeffrey P. Morgenthaler vom Planetary Science Institute (PSI) in Tucson, Arizona, eine Wolke aus Natriumdampf, die auf einen großen Ausbruch auf Io hinwies. Dieser war sowohl erdgebundenen Beobachtern als auch der im Umlauf um Jupiter befindlichen Sonde Juno verborgen geblieben. Juno dient jedoch hauptsächlich der Erforschung der Atmosphäre und des Magnetfelds des Riesenplaneten …

September 2019

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum September 2019

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle
The Astrophysical Journal Letters 871, L23, 2019