Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Springers Einwürfe: Aliens sind überall

Weder haben Außerirdische uns kürzlich besucht noch empfangen wir ihre Radiosignale. Heißt das, es gibt sie nicht?
Porträt von Michael SpringerLaden...

Als die Physiker Enrico Fermi und Edward Teller 1950 in Los Alamos über fliegende Untertassen scherzten, spöttelte Fermi: »Where is every­body?« Seither heißt die Frage, warum sich keine Aliens bemerkbar machen, obwohl es im All genügend Zeit und Raum für das mehrfache Entstehen intelligenten Lebens gegeben haben sollte, Fermi-­Paradoxon. Darauf sind zwei Antworten möglich: Entweder ist der Vorgang so extrem unwahrscheinlich, dass wir in der Galaxis die Einzigen sind – oder es gibt gute Gründe, warum wir die anderen nicht entdecken ...

April 2019

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft April 2019

Kennen Sie schon …

40/2019

Spektrum - Die Woche – 40/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns Smart Homes, der Lichtverschmutzung und Experimenten.

Das galaktische Zentrum

Spektrum Kompakt – Das galaktische Zentrum

Noch nie waren so viele und so gute Teleskope gen Sternenhimmel gerichtet. Doch noch immer gibt es Regionen im Weltall, die sich unseren Blicken entziehen. Ein Paradebeispiel dafür ist das Zentrum unserer Galaxie, der Milchstraße.

Spezial Physik - Mathematik - Technik 3/2019

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 3/2019: Die großen Rätsel des Universums

Extreme Phänomene, exotische Teilchen, ferne Welten - Dunkle Materie: Modifizierte Gravitation statt neuer Teilchen? • Schwarze Löcher: Die Saat der ersten Quasare • Hubble-Konstante: Streit um die Ausdehnung des Kosmos

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!