Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Chemische Unterhaltungen: Moleküle aus dem mentalen Modellbaukasten

Theoretische Chemiker denken sich immer wieder neue Molekülstrukturen aus. Wozu ist das gut?
Kohlenwasserstoff CyclopropenylidenLaden...

Meine Lieblingsbeschäftigung ist, Moleküle auszuhecken, die es (noch) nicht gibt. Mit der bloßen Vorstellungskraft aus dem Bausatz der Atome neue Kombinationen und Konfigurationen zu ersinnen, finde ich faszinierend. Man kann das spielerisch oder sogar halb träumerisch tun – wie einst Friedrich August Kekulé (1829 – 1896), dem nach eigener Aussage die zyklische Struktur von Benzol einfiel, als er gedankenverloren über das Symbol des Ouroboros sinnierte: der Schlange, die sich in den Schwanz beißt.

Aber gibt es nicht schon genügend Moleküle – natürliche wie synthetische – in der großen weiten Welt? Warum soll man sich überhaupt noch neue ausdenken? Wichtige Gründe sprechen meines Erachtens dafür ...
April 2013

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft April 2013

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Infos

Hoffmann, R.: Why Buy That Theory? In: American Scientist 91, S. 9 – 11, 2003

Hoffmann, R., Hopf, H.: Moleküle in Not – und was wir von ihnen lernen. In: Angewandte Chemie 120, S. 4548 – 4556, 2008

Schaefer III, H. F.: Odorless Chemistry: A Gentle Reductionist Companion to Experiment. In: Journal of the Chinese Chemical Society 43, S. 109 – 115, 1996