Direkt zum Inhalt

Medizin: Neuer Antikörper gegen HIV-Infektionen

Forscher um Michael Farzan vom Scripps Research Institute in Florida (USA) haben einen Antikörper entwickelt, der möglicherweise HI-Viren im Körper langfristig unschädlich macht. Das Molekül mit dem Namen eCD4-Ig setzt sich aus einem CD4-Rezeptor-Antikörper und einem kleinen Protein zusammen. Es blockiert bestimmte Oberflächenstrukturen der Viren, mit denen diese an Immunzellen koppeln. So verhindert es, dass die HI-Viren sich Zutritt zu den Zellen verschaffen und diese für die eigene Vermehrung missbrauchen.

Um zu testen, ob eCD4-Ig in lebenden Organismen wirkt, schleusten die Wissenschaftler den genetischen Bauplan des Moleküls mit einem Trägervirus in vier Rhesusaffen ein. Daraufhin ließ sich der Antikörper im Blut der Tiere nachweisen, und zwar stabil über viele Wochen hinweg. Die so behandelten Affen wurden dem Simianen Immundefizienz-Virus (SIV) ausgesetzt, das als Ursprungsvirus von HIV gilt. Dennoch entwickelte keines der Tiere während der 40-wöchigen Studie die Symptome einer SIV-Infektion. Anders in der Kontrollgruppe, die keine Antikörperbehandlung erhielt: Hier erkrankten alle Rhesusaffen.

Den Forschern zufolge wirkt der neue Antikörper bereits in deutlich niedrigerer Dosierung sowie gegen mehr Virus-Subtypen als bisher verfügbare Antikörper gegen HIV. Auch stoße ihn die Körperabwehr nicht so stark ab wie diese. Sollte sich eCD4-Ig in klinischen Studien mit Menschen bewähren, könnte er sowohl zur Vorbeugung als auch Behandlung von HIV-Infektionen eingesetzt werden.

April 2015

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft April 2015

Kennen Sie schon …

39/2020

Spektrum - Die Woche – 39/2020

Lesen Sie in dieser Ausgabe, wie ein Forscherteam Leben auf Saturnmond Enceladus finden möchte. Außerdem: Sars-CoV-2 mutiert – was bedeutet das? Und wie gut funktionieren eigentlich Antigen-Schnelltests?

38/2020

Spektrum - Die Woche – 38/2020

Wie Corona-Impfstoffe aus der Veterinärmedizin helfen können, Vakzine für Menschen zu entwickeln, lesen Sie in dieser Ausgabe. Außerdem: Wie sich Europas Wälder verändern und neue Erkenntnisse über die Wikinger.

36/2020

Spektrum - Die Woche – 36/2020

Gesund altern? Allen voran fünf Faktoren sorgen für ein gesundes langes Leben. Außerdem in dieser Ausgabe: Wie Honig wirkt und welche Länder bereits Covid-19-Impfstoffe vorbestellt haben

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle

Gardner, M. R. et al.: AAV-expressed eCD4-Ig Provides Durable Protection from Multiple SHIV Challenges. In: Nature 519, S. 87 – 91, 2015