Direkt zum Inhalt
Physik

Neuer Weg zum Higgs-Teilchen

Physiker am Kernforschungszentrum CERN haben eine weitere Möglichkeit entdeckt, das Higgs-Boson zu erzeugen. Das berühmte Teilchen, für dessen Vorhersage unter anderem der Brite Peter Higgs 2013 den Physiknobelpreis erhielt, entsteht bei der Kollision extrem energiereicher Protonen in der 27 Kilometer langen Vakuumröhre des Large Hadron Collider (LHC) bei Genf. Bei diesen Mikrokarambolagen wird gemäß der berühmten Formel E=mc2 Energie in Masse umgewandelt; konkret entsteht ein ganzer Schwall von Partikeln, die meist rasch in andere Teilchen zerfallen …

Juni 2018

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Juni 2018

Kennen Sie schon …

Spezial Physik - Mathematik - Technik 2/2018

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 2/2018: Grenzfragen der Teilchenphysik

Standardmodell: Neue Physik am weltgrößten Beschleuniger? • Antimaterie: Rätselhaft verzerrte Spiegelwelt • Neutrinos: Megafallen für flüchtige Sonderlinge

Februar 2018

Spektrum der Wissenschaft – Februar 2018

In dieser Ausgabe befasst sich Spektrum der Wissenschaft mit der wundersamen Welt der Teilchen und ihrer Auswirkungen auf unser physikalisches Weltbild. Außerdem: Gefürchtete Nervenkrankheit, Wie entstand der Mond? und Gleichberechtigung

Materie - Antimaterie

Spektrum Kompakt – Materie - Antimaterie

Jedes Elementarteilchen hat sein Gegenstück mit denselben physikalischen Eigenschaften, nur gegensätzlich geladen. Diese Antiteilchen und die daraus bestehende Antimaterie zählen zu den großen Rätseln der Kosmologie: Wo ist sie nach dem Urknall abgeblieben?

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

  • Quelle
ArXiv:1804.02610, 2018