Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Leser fragen - Experten antworten: Neutrinos und ihre Oszillationen: Immer wieder mysteriös

Ich habe ein Verständnisproblem bezüglich der Neutrinos: Es gibt ja drei Neutrino-Arten, von denen man inzwischen weiß, dass sie eine geringe und je nach Typ unterschiedliche Masse haben. Außerdem weiß man, dass sich die Neutrinos zum Beispiel auf dem Flug von der Sonne zur Erde ineinander umwandeln. Deshalb messen wir hier auf der Erde viel weniger Elektron-Neutrinos als die Sonne erzeugt. Der Rest hat sich unterwegs in Myon- und Tauon-Neutrinos umgewandelt und entgeht so der Detektion als Elektron-Neutrino.

Mein Problem: Nach dem Energie-Erhaltungssatz muss die Gesamtenergie eines Neutrinos im Flug konstant bleiben. Wenn es sich jetzt in einen anderen Typ mit unterschiedlicher Ruhemasse umwandelt, müsste sich zur Kompensation demnach die Geschwindigkeit ändern. Dafür muss es beschleunigt werden, wofür eine angreifende Kraft erforderlich ist. Wo soll die aber herkommen?

Thomas Scharnagl, Tiefenbach

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!