Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Organoide : Ein Baukasten für Gehirne

Neuroforscher züchten immer häufiger winzige Gehirne in der Petrischale. Die Gebilde sind jedoch sehr uneinheitlich und taugen daher nur bedingt als Modellorgane. Ein neues Verfahren soll das ändern.
Gezüchtetes Organoid

Das menschliche Gehirn gilt als eines der komplexesten Objekte im Universum. Von den erbsengroßen Kügelchen aus Nervenzellen, die in zahlreichen neurowissenschaftlichen Labors in Nährlösung treiben, kann man das freilich nicht behaupten. Dennoch kultivieren immer mehr Forscher diese als Minihirne oder zerebrale Organoide bekannten Gebilde, um daran die Entwicklung des menschlichen Denkorgans zu erforschen.

Die heute existierenden Organoide haben noch nicht sonderlich viel mit ihrem Vorbild zu tun – man kann sogar darüber streiten, ob sie bereits den Namen »(Mini-)Hirn« verdient haben. Doch in den letzten Jahren zeichnete sich ab, dass die Organoidforschung vor einer Wende steht. Mit Hilfe einer Art Baukastensystem basteln Neurowissenschaftler immer raffiniertere Lebendmodelle von Hirnabschnitten, anhand derer sie untersuchen, wie das Gehirn während der Embryonalentwicklung reift …

Von »Gehirn&Geist« übersetzte und bearbeitete Fassung des Artikels »Mini-Brains Go Modular« aus »Quanta Magazine«, einem inhaltlich unabhängigen Magazin der Simons Foun­dation, die sich die Verbreitung von Forschungsergebnissen aus Mathematik und den Naturwissenschaften zum Ziel gesetzt hat.

Kennen Sie schon …

Spektrum Gesundheit – Was Blut so besonders macht

Was unser Blut alles kann und wie eine Gentherapie Bluter von Hämophilie heilen soll, lesen Sie in dieser Ausgabe. Außerdem: Wie Miniorgane helfen, Covid-19 zu verstehen.

Spektrum - Die Woche – 11/2021

In dieser Ausgabe: Wie gefährlich ist Covid-19 für Schwangere? Außerdem können Sie erfahren, was bislang über den Stopp der AstraZeneca-Impfung bekannt ist.

Spektrum - Die Woche – 07/2021

Warum brechen Kinder den Kontakt zu ihren Eltern ab? Und wie können diese damit umgehen? Darüber lesen Sie mehr in dieser Ausgabe. Außerdem: Hilberts 13. Problem und ein erfolgreicher falscher Entdecker.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!