Direkt zum Inhalt

Futur III: Paradies 2.0

Kein Garten Eden ohne Schlange. Eine Kurzgeschichte von Eric Schwitzgebel und R. Scott Bakker

Eva soll sie heißen. Sie erwacht, wundert sich, wo sie ist und wie sie hierher kam. Sie bewundert die Schönheit der Insel. Sie spaltet eine Kokosnuss, trinkt den Saft und kostet vom Fruchtfleisch. Ihre kognitiven Fähigkeiten, die Bandbreite ihrer Emotionen und der Reichtum ihrer Sinneswahrnehmungen – all das ähnelt der Ausstattung meines Gehirns. Sie überlegt, wo sie schlafen wird, wenn die Sonne untergeht.

Endlich hat das Institut es geschafft: menschliches Bewusstsein in einem Computer. Eva lebt! Mit einigen Mausklicks schenke ich ihr einen Partner namens Adam. Ich beobachte, wie die beiden ihr simuliertes Paradies erforschen. Ich sehe zu, wie sie sich verlieben.

Das Installieren von Adam und Eva war eine grundlegende moralische Entscheidung – so bedeutsam wie vor 15 Jahren mein Entschluss, Kinder zu haben …

September 2020

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft September 2020

Kennen Sie schon …

39/2020

Spektrum - Die Woche – 39/2020

Lesen Sie in dieser Ausgabe, wie ein Forscherteam Leben auf Saturnmond Enceladus finden möchte. Außerdem: Sars-CoV-2 mutiert – was bedeutet das? Und wie gut funktionieren eigentlich Antigen-Schnelltests?

August 2020

Spektrum der Wissenschaft – August 2020

Spektrum der Wissenschaft geht der Frage nach: Existiert ein neues Teilchen X17? Außerdem: Entstehung der Tiere, atomare Endlager, Wurmlöcher im Labor sowie Coronavirus Sars-CoV-2.

Unendlich

Spektrum Kompakt – Unendlich

Seit Jahrtausenden fasziniert uns das Konzept der Unendlichkeit. Und noch immer steckt es voller Rätsel und Überraschungen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!