Direkt zum Inhalt

Perfekte Orientierung im Raum



Für Satelliten ist es nicht einfach, anhand der Sternpositionen ihre Position im Raum exakt zu bestimmen. Deswegen werden sie in der Regel von der Erde aus gesteuert. Ganz anders der Proba-Satellit (Project for On-Board Autonomy). Er besitzt ein Attitude Control and Navigation System (ACNS), um eigenständig zu navigieren. Herzstück des ACNS ist ein so genannter star tracker (Sternenfinder), der die Stellung des Satelliten im Raum so exakt berechnet, wie es bisher nur von der Erde aus möglich war. Dazu gleicht das Gerät die Stellung der Sterne mit der Bewegung der Erde ab – die Daten dafür stammen von einer Kamera und einem GPS-Empfänger. Praktischer Nutzen der perfekten Lagebestimmung: Proba liefert extrem detaillierte Bilder von der Erde. (Esa)

Aus: Spektrum der Wissenschaft 8 / 2002, Seite 87
© Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – 30/2021

Mammutprojekte haben es oft in sich: Wie macht man ganz Deutschland sicher(er) gegen Hochwasser? Was tut man, wenn jemand tausende Satelliten ins All schießen will? Und wozu ist es noch mal gut, die eiszeitliche Mammutsteppe wieder herzustellen? Antworten gibt diese »Woche«.

Spektrum - Die Woche – 16/2021

Ob Gurgeln vor Corona schützen kann, lesen Sie in dieser aktuellen Ausgabe von »Spektrum – die Woche«. Außerdem: Ammoniak als Schiffstreibstoff und mehr über den Antikenhandel mit Keilschrifttafeln.

Spektrum Kompakt – Im Orbit - Unterwegs in der Erdumlaufbahn

Seit Jahrzehnten bieten uns die Internationalen Raumstation und zahlreiche Satelliten einen ganz eigenen Blick auf unseren Planeten - und es kommen immer weitere dazu. Technologisch beeindruckende Projekte wie SpaceX' Starlink sorgen daher auch für Unruhe.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!