Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Umweltverschmutzung: Der lange Weg des Plastikmülls im Meer

Plastik, wohin man sieht: Manche Orte im Ozean gleichen einer Müllhalde. Dabei schwimmt hier nur ein Teil der Abfälle. Denn der große Rest landet anderswo.
Plastikmüll im OzeanLaden...

Noch ist die Tiefsee für uns Menschen weit gehend unbekanntes Terrain: schlechter kartiert als der Mars und weniger erforscht als der Mond. Und doch lagern dort unten bereits massenhaft Abfallprodukte unserer Zivilisation: Plastikflaschen und -tüten, Jogurtbecher, Fischernetze, Turnschuhe und Golfbälle. "Es war eine schockierende Erkenntnis, dass unser Müll schon da herumliegt, noch bevor die Tiefsee überhaupt richtig erforscht ist. Während unserer Arbeit entdeckten wir überall Abfall – vom Strand bis zu den entlegensten und tiefsten Ortender Ozeane", beschreibt Christopher Pham von der Universität der Azoren in Ponta Delgada das typische Bild, das die Weltmeere mittlerweile abgeben.

Die Ozeane sind zu Müllhalden verkommen, in denen Hunderttausende oder gar Millionen Tonnen Kunststoffreste schwimmen – oder an teils noch unbekannten Orten abgelagert werden. Nur ein geringer Prozentsatz davon ist mit bloßem Auge sichtbar. Von den rund 300 Millionen Tonnen der allseits beliebten und flexibel einsetzbaren Polymere, die jährlich weltweit produziert werden, landen nach vorsichtigen Schätzungen etwa 0,1 Prozent im Meer. Dort sollten sich deshalb über Jahre hinweg riesige Mengen von Kunststoffabfall ansammeln.

Doch auf der offenen See schwimmt tatsächlich nur ein kleiner Teil gut sichtbar herum. Für eine der neuesten Schätzungen haben Marcus Eriksen vom Five Gyres Institute in Santa Monica (Kalifornien) und seine Kollegen die Daten von 24 Forschungsfahrten ausgewertet, die in die großen subtropischen Ozeanwirbel, vor die australische Küste, in das Mittelmeer und in den Golf von Bengalen, führten. Demnach treiben weltweit rund 270 000 Tonnen Plastikmüll im Meer; der nicht direkt sichtbare Abfall, der zum Beispiel bereits in der Tiefsee liegt, ist dabei nicht erfasst. ...

10/2015

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 10/2015

Kennen Sie schon …

25/2019

Spektrum - Die Woche – 25/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns Bakterien, den Frauen hinter der Mondlandung und der Kunst, sich selbst zu vertrauen.

21/2019

Spektrum - Die Woche – 21/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Burnout, Walen und der Landwirtschaft.

03/2019

Spektrum - Die Woche – 03/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns DDT, Antibiotika und Wölfen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Bergmann, M., Klages, M.: Increase of Litter at the Arctic Deep-Sea Observatory HAUSGARTEN. In: Marine Pollution Bulletin 64, S. 2734 - 2741, 2012

Corcoran, P. L. et al.: An Anthropogenic Marker Horizon in the Future Rock Record. In: GSA Today 24, S. 4 - 8, 2014

Cózar, A. et al.: Plastic Debris in the Open Ocean. In: Proceedings of the National Academy of Sciences USA 111, S. 10239 - 10244, 2013

Obbard, R. W. et al.: Global Warming Releases Microplastic Legacy Frozen in Arctic Sea Ice. In: Earth's Future 2, S. 315 - 320, 2014

Pham, C. K. et al.: Marine Litter Distribution and Density in European Seas, from the Shelves to Deep Basins. In: PLoS One 9, e95839, 2014

Rochman, C. M. et al.: Ingested Plastic Transfers Hazardous Chemicals to Fish and Induces Hepatic Stress. In: Scientific Reports 3, 3263, 2013