Direkt zum Inhalt

Preisrätsel: Die Honigwaben



wabe/


Nach Erfahrungen mit ihren naschhaften Sprösslingen will die Bienenkönigin in Zukunft ihre Honigvorräte sorgfältiger verwahren. Sie füllt einige Kammern einer Wabe, verschließt die ganze Wabe dann mit blauem Wachs und codiert sie nach zwei unterschiedlichen Verfahren (siehe oben). Bei der Codierung A ist jede Kammer mit der Anzahl der sie umgebenden gefüllten Kammern beschriftet; bei der Codierung B zählt die Kammer selbst mit (wenn sie Honig enthält). Die beiden Waben unten wurden jeweils nach einem dieser beiden Verfahren von der Königin codiert. Welche Codierung wurde jeweils benutzt, und welche der Kammern müssen die Schleckermäuler öffnen, um Honig zu finden?

Unter den Einsendern der richtigen Lösung verlosen wir sechs Uhrenbausätze "Clock-Kit". Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es werden alle Lösungen berücksichtigt, die bis Dienstag, 12. Juni 2001, eingehen.

Aus: Spektrum der Wissenschaft 6 / 2001, Seite 115
© Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH
6 / 2001

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft 6 / 2001

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!