Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Synästhesie: Süße Rundungen

Unser Gehirn verbindet Geschmack und Form von Nahrungsmitteln ­miteinander. Marketingexperten und Gastronomen können diese unbewussten cross-sensorischen Assoziationen nutzen.
Pralinen

Haben Sie sich beim Einkaufen schon einmal gefragt, warum Quark in einem breiteren Becher verkauft wird als Jogurt? Erwarten wir eine cremige, fettige Speise tatsächlich eher in einem flachen Behältnis? Und weshalb prangt auf bestimmten Bier- und Sprudelmarken oder der Verpackung von Mentholbonbons ein roter Stern? Die eckige Form symbolisiert offenbar optisch das prickelnde Mundgefühl: Die Kohlensäure ruft dieses Empfinden hervor, indem sie den Trigeminusnerv stimuliert. Der Stern erzeugt vorher schon eine Assozia­tion mit Frische, obwohl er ein ganz anderes Sinnessystem anspricht.

Genau dazu ist Marketing da: Es soll beim Konsumenten positive Erwartungen wecken. Während diese Absicht beim Anblick eines roten Sterns noch auf der Hand liegt, sind die beabsichtigten Assoziationen in anderen Fällen wie dem Quarkbehälter weniger offensichtlich. Die Urteile verschiedener Menschen über solche willkürlichen Verbindungen stimmen allerdings erstaunlich gut überein, stellten Wahrnehmungs­forscher fest.

In einem Forschungslabor der University of Oxford gab unsere Arbeitsgruppe Probanden eine so genannte Forced-Choice-Aufgabe: Sie sollten Schokoladensorten probieren, die zwischen 30 und 90 Prozent Kakao enthielten, und danach ihre Assoziationen mit dem Geschmacks­erlebnis auf einer Skala einordnen – mit einem Stern am einen und einer­ Wolke am anderen Ende. Die Versuchspersonen tendierten bei der dunkleren Schokolade mehrheitlich Richtung Stern, sprachen ihr also eher einen "eckigen" Charakter zu, der Vollmilchschoko­lade hingegen wolkenförmige Eigenschaften ...

Kennen Sie schon …

Spektrum Kompakt – Sex - Wissenschaft im Bett

Was hinter verschlossenen Schlafzimmertüren passiert, bleibt der Forschung großteils verborgen. Manche Fachleute tauchen jedoch tief in die Privatsphäre von Probandinnen und Probanden ein, um deren Sexualverhalten zu vermessen – und bringen dabei auch Unerwartetes zutage.

Spektrum Kompakt – Gesund essen

Wer sich gesund ernähren will, steht vor einem Berg an guten Ratschlägen. Doch nicht alle davon lassen sich wissenschaftlich begründen, und manche Tipps sind inzwischen auch widerlegt.

Spektrum Kompakt – Optik

Vom Regenbogen bis zur Lesebrille, vom Sichtbarmachen kleinster Details bis zum Blick in ferne funkelnde Sterne - optische Effekte und ihre gezielte Nutzung spielen eine entscheidende Rolle dafür, wie wir die Welt sehen.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Bien, N. et al.: The Sound of Size: Crossmodal Binding in Pitch-Size Synesthesia. A Combined TMS, EEG, and Psychophysics Study. In: NeuroImage 59, S. 663-672, 2012

Deroy, O., Valentin, D.: Tasting Liquid Shapes: Investigating Cross-Modal Correspondences. In: Chemosensory Perception 4, S. 80 – 90, 2011

Ngo, M. et al.: Assessing the Shapes and Speech Sounds that People Associate with Chocolate Samples Varying in Cocoa Content. In: Food Quality & Preference 22, S. 567 – 572, 2011

Rouw, R., Scholte, H.S.: Neural Basis of Individual Differences in Synesthetic Experiences. In: The Journal of Neuroscience 30, S. 6205-6213, 2010

Piqueras-Fiszman, B. et al.: Is it the Plate or is it the Food? Assessing the Influence of the Color (Black or White) and Shape of the Plate on the Perception of the Food Placed on it. In: Food Quality & Preference 24, S. 205 – 208, 2012

Piqueras-Fiszman, B., Spence, C.: The Influence of the Color of the Cup on Consumers' Perception of a Hot Beverage. In: Journal of Sensory Studies 27, S. 324–331, 2012

Spence, C. et al.: The Plating Manifesto (II): The Art and Science of Plating. In: Flavour 3, S. 1 – 12, 2014