Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Juckreiz: Warum juckt uns das?

Ob Mückenstich, Juckpulver oder Hautausschlag – all das kann ein lästiges Gefühl auslösen und uns zum Kratzen zwingen.
Juckreiz

Es begann mit einem unscheinbaren Ausschlag, der plötzlich gegen Ende ihres Sommerurlaubs an der Wade erschien. "Die Stelle juckte unglaublich", erinnert sich Nicole Burkhard*. Deshalb nahm die damals 40-Jährige Benadryl, ein rezeptfreies Antiallergikum, das zugleich stark beruhigend wirkt. Sie verschlief die gesamte vierstündige Autofahrt nach Hause. Als sie aufwachte, war das Jucken immer noch da.

In der kommenden Woche breitete sich der Ausschlag auf das andere Bein aus. Burkhard ging zu ihrem Arzt, doch der konnte ihr nicht helfen. Bald schon bedeckten die nässenden Pusteln einen Großteil ihres Körpers. Dabei störte sie der unschöne Anblick weit weniger als der quälende Juckreiz: "Ich war völlig erschöpft, konnte nicht stillsitzen, mich auf nichts konzentrieren, es machte mich wahnsinnig!", erzählt die Küchendesignerin. Nach ihrem Arbeitstag legte sie sich nur noch ins Bett, nahm zwei Tabletten Benadryl und kühlte die Stellen mit Coolpacks, bis sie endlich einschlief.

Schätzungsweise ein Viertel aller Erwachsenen plagt irgendwann einmal in ihrem Leben ein chronischer Juckreiz. Die Liste der möglichen Ursachen ist lang: Hauterkrankungen wie Ekzeme oder Schuppenflechte, Nierenschwäche, durch Herpes oder Diabetes verursachte Nervenschäden, Hautmilben, Allergien und vieles mehr. ...

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – 31/2021

In dieser Ausgabe widmen wir uns unter anderem der Frage, was Impfdurchbrüche wirklich bedeuten, der Raubkunst in deutschen Museen, der Beziehung zwischen Vätern und Töchtern sowie der Apitherapie.

Spektrum - Die Woche – 32/2020

Noch ist unbekannt, wer gegen Sars-CoV-2 immun ist – wir erklären, warum. Außerdem: wieso genau jetzt so viele Wespen unterwegs sind und wie Sie sich schützen können.

Spektrum Kompakt – Medikamentenentwicklung - Suche nach neuen Wirkstoffen

Mit innovativen Verfahren und Technologien wie KI suchen Pharma- und Biotechunternehmen nach neuen, besseren Arzneien.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Bautista, D. M. et al.: Why We Scratch an Itch: The Molecules, Cells and Circuits of Itch.. In: Nature Neuroscience 17, S. 175–182, 2014

Desbordes, G. et al.: Evoked Itch Perception Is Associated With Changes in Functional Brain Connectivity. In: Neuroimage Clinical 7, S. 213–221, 2015

Mochizuki, H., Kakigi, R.: Central Mechanisms of Itch. In: Clinical Neurophysiology 126, S. 1650–1660, 2015

Mollanazar, N. K. et al.: Mediators of Chronic Pruritus in Atopic Dermatitis: Getting the Itch out? In: Clinical Reviews in Allergy and Immunology 10.1007/s12016-015-8488-5, 2015

Papoiu, A. D. P. et al.: Brain’s Reward Circuits Mediate Itch Relief. A Functional MRI Study of Active Scratching. In: PLoS One 8, e82389, 2013

Papoiu, A. D. P. et al.: A Tale of Two Itches. Common Features and Notable Differences in Brain Activation Evoked by Cowhage and Histamine Induced Itch. In: Neuroimage 9, S. 3611–3623, 2012