Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Radioastronomie: Radioausbrüche bei den ältesten Sternen

Leuchtkräftige Radioausbrüche werden mit stark magnetisierten Neutronensternen in Verbindung gebracht, die als Magnetare bekannt sind. Jetzt wurden Ausbrüche in einem Kugelsternhaufen in der Spiralgalaxie Messier 81 entdeckt, einer Umgebung, von der man annahm, dass es dort gar keine Magnetare gibt.
Funken, Radioausbrüche, Radioastronomie

Wenn man mit einer Radiobrille in den Him­mel schauen könnte, sähe man etwa einmal pro Minute helle Blitze an zufälligen Stellen. In den letzten 15 Jahren haben Astronominnen und Astronomen mehr als 600 Quellen solcher Ausbrüche entdeckt, die in einem gewissen Bereich von Leuchtkräften, Dauern und Wiederholungsraten auftreten. Mehr als 20 Quellen wurden inzwischen bestimmten Galaxien zugeordnet, deren Vielfalt ebenfalls verblüffend ist. Aber diese zahlreichen Beobachtungen haben noch keine entscheidenden Erkenntnis­se über den Mechanismus der Ausbrü­che gebracht.

Überraschender Fund

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Der Knuddelfaktor

Oh wie süß! In dieser Woche geht es um niedliche Tierbabys und Kinder, dank derer sich nicht nur entspannen, sondern auch manipulieren lässt. Außerdem: ein neuartiges kosmisches Hintergrundrauschen und die Alltagsprobleme von Mars-Helikopter Ingenuity (€).

Spektrum - Die Woche – »Wir decken Kriegsverbrechen auf der ganzen Welt auf.«

In dieser »Woche« unterhalten wir uns mit einer Journalistin, die für das Recherchenetzwerk Bellingcat arbeitet. Sie erzählt uns, wie Kriegsverbrechen aufgedeckt werden – auch in der Ukraine. Außerdem beschäftigen wir uns mit zwei Mythen: einem im Gehirn und einem unter dem Antarktiseis.

Sterne und Weltraum – Einsteins Wellen

Einsteins Wellen: Neue Signale von Supernovae, Urknall & Co - Grundbildung: Plädoyer für ein Schulfach Astronomie - Schwarze Löcher: Teilchenwinde aus den Herzen der Galaxien - Tierkreislicht: So gelingen Aufnahmen des schwachen Leuchtens - Sonnenaktivität: Jahresrückblick 2020 auf unser Tagesgestirn

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!