Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Nachrichten: Rätselhafte Objekte in der Nähe des Milchstraßenzentrums

Das galaktische Zentrum gehört zu den spektakulärsten Orten, die Astronomen bisher mit Teleskopen beobachten konnten. Das extrem massereiche Schwarze Loch in der Mitte unserer Galaxis wird nicht nur von rasend schnellen Sternen umrundet (siehe S. 18 in diesem Heft), sondern auch von Gaswolken, die ganz oder teilweise vom Schwerkraftmonster vertilgt werden.

Bereits vor Jahren entdeckten Forscher zwei weit ausgedehnte Gebilde, die nicht in dieses Schema passen; sie scheinen weder Stern noch Gaswolke zu sein. Diese so genannten G-Quellen, G1 und G2, sind ungefähr so groß wie unser Sonnensystem und enthalten offenbar sowohl Staub als auch Gas. Doch anstatt bei ihrer größten Annährung an das Schwarze Loch Masse zu verlieren, wie es solche Wolken tun müssten, scheint dessen Gezeitenkraft die G-Quellen lediglich etwas in die Länge zu ziehen …
April 2020

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum April 2020

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle
Nature 577, 2020