Direkt zum Inhalt

Humanoide Maschinen: Rendezvous mit einem Roboter

Ein japanischer Forscher hat den wohl attraktivsten Androiden der Welt gebaut. Zu Besuch in der Zukunftswerkstatt für Künstliche Intelligenz
Nie werde ich den Tag vergessen, als ich Eliza kennen lernte. »Mein Vater mag mich nicht«, tippte ich damals, 1969, in einen klobigen, laut ratternden Fernschreiber. Eliza, ein Computerprogramm, das eine Gesprächstherapie simulierte, konterte: »Erzähl mir mehr von deinen Eltern!« – »Naja, sie verstehen einfach nicht, wer ich wirklich bin und was ich kann«, erwiderte ich. Elizas Antwort: »Nicht verstanden zu werden muss sehr schwer für dich sein.« An jenem Tag kündigte sich etwas ganz Großes an, ein Traum schien Wirklichkeit zu werden: der Traum des genialen englischen Mathematikers Alan Turing ...

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – 32/2021

In dieser Ausgabe widmen wir uns unter anderem dem aktuellen Sachstandsbericht des Weltklimarats, der globalen Impfstoffverteilung sowie der Frage, warum Loslassen so schwer ist. (€)

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 4/2020: Bioethik

Bioethik: Forscherdrang auf Abwegen - Pharmaforschung: Gekauft von der Industrie? • Grüne Gentechnik: Zwischen Fortschritt und Frevel • Tierschutz: Streit um Menschenrechte für Menschenaffen

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 1/2020: Künstliche Intelligenz

Informatik: Der Siegeszug der neuronalen Netze • Lernalgorithmen: Maschinen imitieren kindlichen Verstand • Ethik: Ein Roboter muss auch Nein sagen können

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!