Direkt zum Inhalt

VETERINÄRMEDIZIN: Tierische Patienten

Was Tierärzte in Zoos so erleben.

Die Basler Zootierärzte Christian Wenker und Stefan Hoby erzählen 58 Anekdoten aus ihrem Arbeitsalltag. Ihre Kurzgeschichten, die sich in neun Themengebiete untergliedern, handeln unter anderem von den Leiden eines Graumullkönigs, der Wurmkur von Zwergotterbabys oder einem Stein im Elefantenrüssel. Schnell wird klar, wie abwechslungsreich der Beruf des Zootierarztes ist. Die Autoren befassen sich nicht nur mit Krankheiten und Unfällen zahlreicher Tiere, sondern auch damit, wie diese sich transportieren, erforschen und artgerecht pflegen lassen. Besonders kuriose Storys finden sich im Teil "Schlaumeier und Schurken". Jede Minigeschichte ist mit gelungenen Fotos des Tierpflegers Torben Weber bebildert, allerdings stört deren Platzierung an den Kapitelenden. Zudem geraten die Anekdoten etwas zu knapp: Gern würde man mehr über die tierischen Protagonisten erfahren. Was haben diese bereits erlebt? Welche Charakterzüge prägen ihr Verhalten? Wie gehen sie mit ihren Gesundheitsproblemen um? Diese Fragen bleiben leider oft unbeantwortet. Dennoch lässt sich das Buch zoo- und tierbegeisterten jungen Lesern empfehlen.

Februar 2017

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Februar 2017

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!