Direkt zum Inhalt

Mathematik: Können diese Statistiken lügen?

Wenn Journalisten mit Prozentangaben, Mittelwerten und Korrelationen argumentieren, ist oft Vorsicht geboten.

Statistiken begegnen uns überall, denn für die Erhebung, Analyse, Interpretation und Darstellung von Daten sind statistische Methoden unverzichtbar. Umso bemerkenswerter ist die verbreitete Skepsis dieser Disziplin gegenüber, die in dem Bonmot "Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast" (Winston Churchill) zum Ausdruck kommt. Wo liegt die Ursache für dieses Misstrauen?

Für Andreas Quatember, Professor für Statistik an der Johannes Kepler Universität Linz, liegt das Problem zum Teil in einer einschlägigen Inkompetenz vieler Medienvertreter. Schon seit geraumer Zeit sammelt er Beispiele für statistischen Unsinn und hat sie im vorliegenden Buch zusammengefasst. In ihm gibt er einen systematischen Überblick über typische Fehler, bespricht sie ausführlich und erklärt die mathematischen Zusammenhänge dahinter. Quatember widmet sich Print- und Onlineartikeln, überwiegend aus österreichischen Medien, wobei seine Analysen stets unterhaltsam sind und kein mathematisches Vorwissen erfordern. Fachbegriffe erläutert der Autor in Infoboxen. ...

November 2015

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft November 2015

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!