Direkt zum Inhalt

Zum Nachdenken: Rosettas Kamera OSIRIS

Die europäische Raumsonde Rosetta besuchte auf ihrem Weg zum Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko am 5. September 2008 den Kleinplaneten (2867) Steins. Eines der mitgeführten wissenschaftlichen Geräte ist OSIRIS (Optical, Spectroscopic, and Infrared Remote Imaging System). Das Kamerasystem wurde von Horst-Uwe Keller und seinem Team am Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung entworfen. Keller hatte auch schon jene Kamera entwickelt, die auf der Sonde Giotto zum Kometen Halley flog.

OSIRIS verfügt über zwei komplementäre Kameras: WAC (wide angle camera) ist eine Weitwinkelkamera, und NAC (narrow angle camera) ist eine Telekamera. Die Detektorchips besitzen jeweils 2048 x 2048 Pixel. Mit WAC, deren Gesichtsfeld bei 12° x 12° liegt, gelangen die auf Seite 23 gezeigten Bilder von (2867) Steins.

Auflösungsvermögen und Abbildungsmaßstab der Kamera werden betrachtet.
November 2008

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum November 2008

Kennen Sie schon …

Dossier 5/2010

Spektrum der Wissenschaft – Dossier 5/2010: Physikalische Unterhaltungen

Stoßprozesse: Energie, Impuls und das geeignetste Bezugssystem • Planeten: Keplers III. Gesetz bringt alles auf die Reihe • Optik und Kinematik: Rollkurven, Brennpunkte und die Mandelbrot-Menge • …

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!