Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Welt der Wissenschaft: Exzentrische Doppelsterne: Rote Riesen mit Herzklopfen - Gezeitenkräfte in Doppelsternsystemen

Die einzigartige Präzision der fotometrischen Daten des Weltraumteleskops Kepler ermöglicht es, viele bislang nur vermutete Prozesse und Phänomene in Sternen tatsächlich nachzuweisen. Große Fortschritte konnten insbesondere bei Roten Riesen sowie Doppel- und Mehrfachsternsystemen erzielt werden: Rote Riesen bekommen Herzklopfen, wenn sie sich ihrem Partner auf exzentrischen Bahnen nähern.
Doppelsternsystem KIC 5006817 aus einem Roten Riesen und einem Roten ZwergLaden...

Insgesamt vier Jahre und zwei Tage lang beobachtete das Weltraumteleskop Kepler der NASA einen 105 Quadratgrad großen Ausschnitt in den Sternbildern Schwan und Leier. Im Mai 2013 versagte schließlich das zweite der insgesamt vier zur Lageregelung notwendigen Gyroskope. Bis zu diesem Zeitpunkt beobachtete das Teleskop mehr als 150 000 Sterne mit einer bislang unerreichten fotometrischen Genauigkeit.

Als ein wesentliches Ergebnis seiner Mission wurden bislang mit Hilfe der Transitmethode mehr als 1800 Exoplaneten entdeckt, und zahlreiche weitere warten auf ihre Bestätigung (siehe SuW 8/2013, S. 20). Im Februar 2014 konnte die NASA die Anzahl der bekannten Exoplaneten mehr als verdoppeln, als sie mit einem Schlag die Entdeckung weiterer 750 Exoplaneten bekannt gab. Die Kepler-Mission ist somit das bei Weitem erfolgreichste Projekt zum Auffinden von Exoplaneten.

Darüber hinaus ließen sich zahlreiche Phänomene und astrophysikalische Prozesse in Sternen bestätigen, die bislang nur theoretisch vorhergesagt und mit Hilfe bodengebundener Daten nicht hinreichend untersucht werden konnten. Somit verhalf uns die Kepler-Mission zu großen Fortschritten im Verständnis der Physik der Sterne.

Februar 2015

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum Februar 2015

Kennen Sie schon …

April 2019

Sterne und Weltraum – April 2019

Observatorium der Superlative – Doppelstern Albireo – Eisige Vulkane – Frühlingshimmel – Supernova-Jagd

Spezial Physik - Mathematik - Technik 1/2018

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 1/2018: Neue Blicke ins All

Gravitationswellen: Lüften sie das Geheimnis der Neutronensterne? • Schwarze Löcher: So zerreißen sie ganze Sterne • Sonnensystem: Überraschende Bilder von Saturn und Pluto

Exoplaneten - Wie die fernen Begleiter entstehen

Spektrum Kompakt – Exoplaneten - Wie die fernen Begleiter entstehen

Sind wir allein im Universum? Bei dieser Frage scheiden sich die Geister. Bisher ist unsere Suche nach Außerirdischen erfolglos geblieben - doch ferne Exoplaneten könnten sich als Oase des Lebens herausstellen. Begleiten Sie uns auf eine Reise in die habitablen Zonen fremder Sonnensysteme.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!