Direkt zum Inhalt

Editorial: Roter Planet und roter Mond

Uwe Reichert

Liebe Leserin, lieber Leser,

Mars ist der einzige Planet in unserem Sonnensystem, der ausschließlich von Robotern bevölkert ist. Seit Mitte der 1970er Jahre landen immer wieder von Menschen gebaute Sonden auf der Oberfläche unseres äußeren Nachbarplaneten, um ihm mit allerlei Analysegeräten seine Geheimnisse zu entreißen. Zu den Veteranen gehören der Rover Opportunity, der seit mehr als 14 Jahren auf dem Mars unterwegs ist und geologische Untersuchungen durchführt, sowie der weitgehend autonom agierende Rover Curiosity, mit der Größe eines Kleinwagens bisher das schwerste von Menschen geschaffene Gefährt auf einem fremden Himmelskörper.

In Kürze bekommt die Roboterpopulation auf dem Mars weiteren Zuwachs: Die NASA-Sonde InSight, am 5. Mai gestartet, soll am 26. November rund 500 Kilometer nördlich von Curiosity landen. Erstmals steht das Innere des Roten Planeten im Fokus des Interesses: Ein Seismometer wird die von Marsbeben ausgelösten Erschütterungen registrieren, aus denen sich der innere Aufbau des Planeten entschlüsseln lässt. Ein weiteres Messgerät gräbt sich fünf Meter tief in den Boden ein und bestimmt dann den Wärmefluss und die Wärmeleitfähigkeit des Marsbodens. An beiden Experimenten sind übrigens Institute aus Deutschland maßgeblich beteiligt.

Während Insight auf ihrer 500 Millionen Kilometer langen Flugstrecke unterwegs ist, können Sie ihr Ziel, den Mars, in diesem Monat unter optimalen Bedingungen in Augenschein nehmen. Denn der Rote Planet kommt am 27. Juli in eine besonders günstige Opposition zur Sonne. An seiner rötlichen Farbe gut zu erkennen, lässt er sich die gesamte Nacht über beobachten. Im Teleskop sind sogar viele Oberflächenstrukturen zu erkennen. Als Dreingabe bietet die Natur am 27. Juli auch eine totale Mondfinsternis – unser Erdtrabant erscheint dann für einige Zeit in ein dunkelrotes Licht getaucht. Beide Himmelskörper stehen nah zusammen im Sternbild Steinbock. Hoffen wir auf eine wolkenfreie Nacht an diesem Termin!

Herzlichst grüßt Ihr

Uwe Reichert

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!