Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Klimawandel: Rutschgefährdete Eisschilde

Statt langsam zu schmelzen, könnten die polaren Eisdecken ins Meer abrutschen und einen raschen katastrophalen Anstieg des Meeresspiegels auslösen. Der Grund: Schmelzwasser unter dem Eis wirkt fatalerweise als Schmiermittel.
 Laden...
Noch lebhaft erinnere ich mich an die Vermessungsflüge zum Rand der Antarktis vor gut zwanzig Jahren. Während unsere zum Forschungslabor umgerüstete Lockheed P-3 über die eisige Oberfläche des Weddellmeers glitt, zogen Robben, Pinguine und Eisberge unter uns vorbei. Aus 150 Meter Höhe wirkten sie winzig klein – im Unterschied zu den gigantischen Schelfeistafeln: Auf dem Wasser des Südpolarmeers schwimmend, säumten sie als schier endlose, mehrere hundert Meter dicke Blöcke den Rand des antarktischen Kontinents.

Doch 1987 öffnete sich entlang der Kante des Larsen-B-Eisschelfs vor der Antarktischen Halbinsel ein gewaltiger Riss, der bedrohlich in der weißen Fläche klaffte. Hatte sich das Meer so stark erwärmt, dass die massiven Eistafeln nach mehr als 10 000 Jahren ununterbrochener Stabilität zu zerbrechen drohten?

Mitte der 1990er Jahre, knapp ein Jahrzehnt später, entdeckte mein Kollege Ted Scambos vom National Snow and Ice Data Center in Boulder (Colorado) weitere konkrete...
Mai 2008

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Mai 2008

Kennen Sie schon …

37/2020

Spektrum - Die Woche – 37/2020

Küsten - Zwischen Land und Meer

Spektrum Kompakt – Küsten - Zwischen Land und Meer

Der Lebensraum zwischen Land und Meer ist eine Welt der Extreme mit ständig wechselnden Bedingungen. Und in Zeiten des Klimawandels geraten Küsten und die Folgen steigender Meeresspiegel verstärkt in den Fokus der Wissenschaft.

38/2019

Spektrum - Die Woche – 38/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Klimawandel und -schutz und Neutrinos

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!