Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Schenken: Wünsch dir was!

Bei der Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken für Familie und Freunde verzweifeln wir regelmäßig. Dabei zeigen Studien: Das perfekte Präsent muss weder teuer noch besonders kreativ sein.
Schöne Bescherung?Laden...

Ein Schlitten, eine Puppe, ein Hund – so einfach machte es der Wunschzettel einst, uns zu Weihnachten zu beschenken. Spätestens seitdem wir erwachsen geworden sind, haben Freunde und Familie es jedoch deutlich schwerer, ein passendes Präsent für uns zu finden. Und auch wir selbst verzweifeln regelmäßig bei der alljährlichen Geschenkejagd. Denn selbst wenn wir denen, die wir beschenken wollen, besonders nahestehen, fällt es uns manchmal erstaunlich schwer einzuschätzen, worüber sie sich wohl am meisten freuen würden: ein Buch vielleicht, etwas Dekoratives für die Wohnung – oder doch lieber eine Konzertkarte der Lieblingsband?
Der Brauch des Schenkens ist in vielen Kulturen fest verankert ...

Kennen Sie schon …

4/2021

Gehirn&Geist – 4/2021

In dieser Ausgabe beschäftigt sich Gehirn&Geist mit dem Thema Zufriedenheit. Außerdem im Heft: Migräne bei Kindern, Soziale Landkarten im Gehirn, Ständig erschöpft - Langzeitfolgen von Covid-19, Transhumanismus.

Nähe und Distanz - Abstand im sozialen Miteinander

Spektrum Kompakt – Nähe und Distanz - Abstand im sozialen Miteinander

In Zeiten von Kontaktbeschränkungen spielen Nähe und Distanz zwischen Menschen eine ganz neue Rolle. Wie viel soziales Miteinander brauchen wir? Was passiert, wenn es fehlt?

Berufsleben - Mehr als Geldverdienen

Spektrum Kompakt – Berufsleben - Mehr als Geldverdienen

Die Zeiten der klassischen Bürozeiten und der strikten Trennung von Arbeit und Privatleben sind für viele Menschen Vergangenheit - längst durchdringen sich beide Bereiche. Wie gehen wir sinnvoll damit um?

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Dunn, E. W. et al.: The Gift of Similarity: How Good and Bad Gifts Influence Relationships. In: Social Cognition 26, S. 469-481, 2008

Flynn, F. J., Adams, G. S.: Money Can't Buy Love: Asymmetric Beliefs About Gift Price and Feelings of Appreciation. In: Journal of Experimental Social Psychology 45, S. 404-409, 2009

Gino, F., Flynn, F. J.: Give Them What They Want: The Benefits of Explicitness in Gift Exchange. In: Journal of Experimental Social Psychology 47, S. 915-922, 2011

Zhang, Y., Epley, N.: Exaggerated, Mispredicted, and Misplaced: When "It's the Thought That Counts" in Gift Exchanges. In: Journal of Experimental Psychology 141, S. 667-681, 2012