Direkt zum Inhalt

Serie "Die großen GuG-Themen" Teil 10: Schlau auf Rezept?

Klüger, wacher, konzentrierter: Neue Substanzen, die unsere geistige Leistung verbessern, könnten in naher Zukunft verfügbar sein. Die Diskussion darüber, wie wir als Gesellschaft damit umgehen sollten, ist bereits heute in vollem Gang.
Mit Risiken und Nebenwirkungen

Stellen Sie sich vor, es gäbe ein Mittel, das Sie über zehn Stunden hinweg ­wacher, entspannter und aufnahmefähiger macht. Einmal morgens ein­geworfen, überstehen Sie stressige Arbeitstage besser, machen weniger Fehler, reden konzentrierter, sind produktiver. Ihre Kollegen sagen, die Substanz mache nicht abhängig, Langzeitschäden seien nicht zu befürchten – in Tierversuchen zeigten sich nur harmlose Veränderungen des Gehirns. Würden Sie eine solche Pille jeden Morgen beim Frühstück schlucken? Und angenommen, Ihre Tochter hätte Schwierigkei­ten, in der Schule mitzukommen, weil die meis­ten Klassenkameraden ihre Leistungsfähigkeit mit ebenjenem Mittel steigern. Würden Sie es ­Ihrem Kind verabreichen, damit es nicht den ­Anschluss verliert?
Bislang ist das Szenario reine Fantasie: Das beschriebene Wundermittel gibt es noch nicht. Trotzdem ist die Diskussion um das so genannte Neuro-Enhancement, also die Steigerung der geis­tigen Leistung (von englisch: enhancement = Verbesserung), bereits in vollem Gang ...

Kennen Sie schon …

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 4/2021: Das Gehirn

Das Gehirn: Unser geheimnisvolles Denkorgan - Rätsel Bewusstsein: Wie wir die Welt erschaffen • Druck oder Strom: Arbeiten unsere Hirnzellen mechanisch? • Hirnimplantate: Hoffnung für Querschnittsgelähmte

Gehirn&Geist – Dossier 3/2021: Bewusstsein und Philosophie

Gefühlte Wahrheit: Warum moralische Werte oft mehr zählen als Fakten • Entschlüsselter Geist: Wie unser Gehirn die Zukunft simuliert • Große Visionen: Soll sich der Mensch technisch aufrüsten?

Spektrum Kompakt – Kontrolle und ihr Verlust

Manche Menschen verhalten sich im Alltag sehr diszipliniert, andere tun sich eher schwer damit, Verlockungen oder Impulsen zu widerstehen. Gelegentlich kann uns die Kontrolle aber teilweise oder sogar gänzlich entgleiten.

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen