Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Schlichting!: Alles im Griff

Dass uns Dinge in feuchter Umgebung einfach aus der Hand rutschen, weiß der menschliche Organismus raffiniert zu verhindern.

Manche Formulierungen, die wir in unserer Alltagssprache ganz selbstverständlich benutzen, haben ihren Ursprung in ferner Vergangenheit. Wenn wir Gelegenheiten ergreifen, Dinge in den Griff bekommen wollen und erst zufrieden sind, wenn wir diesen oder jenen Sachverhalt begriffen haben, spiegelt sich in unseren Redeweisen die uralte, für das Überleben des Menschen entscheidende Funktion des manuellen Greifens, Fassens und Handhabens.

Eine der Voraussetzungen für sicheren Griff, mit denen uns die evolutionären Selektionsmechanismen ausgestattet haben, sind die Reibungskräfte, die zwischen der Hand und dem ergriffenen Objekt wirken. Zuweilen muss man trotzdem nachhelfen. Wer etwa beim Umgraben immer mal wieder in die Hände spuckt, erhöht die Reibung zwischen Spatenstil und Händen – ein Trick, der sich so sehr bewährt hat, dass der Ausdruck "kräftig in die Hände spucken" zum Synonym für beherztes Anpacken geworden ist. Gleichwohl ist es eher eine Ausnahme, dass feuchte Hände für bessere Griffigkeit sorgen. Gerätesportler etwa pudern ihre Hände mit Magnesiumkarbonat ein, auch Magnesia genannt, das den Schweiß absorbiert und so die Reibung erhöht.

In welchen Fällen sind Reibung und Griffigkeit also größer und in welchen kleiner? Mit Fragen wie dieser beschäftigt sich die Tribologie, zu Deutsch Reibungslehre, der Haut, die sich in den letzten Jahren als eigenständiger Forschungsbereich etabliert hat. ...

Kennen Sie schon …

Spektrum Kompakt – Organoide

Miniorgane sollen Therapieeffekte vorhersagen, die Entwicklung von Organen offenbaren und vieles mehr. Das wirft auch ethische Fragen auf.

Spektrum Kompakt – Mechanismen der Evolution

Darwins Evolutionstheorie prägt bis heute die Wissenschaft rund um die Entstehung, die Entwicklung und das Aussterben von Arten. Doch neuere Erkenntnisse zeigen, dass die dahinter stehenden Mechanismen weit vielfältiger und subtiler sind als lange gedacht.

Spektrum - Die Woche – Der rätselhafte Ursprung von Omikron

Omikron ist die große Unbekannte im Coronageschehen. In dieser Ausgabe fragen wir nach dem Woher und dem Was-hilft-dagegen. Die »heilende Superkraft« der Mundschleimhaut jedenfalls leider nicht. Außerdem sind wir zum Fundort einer außergewöhnlichen Karte hinaufgestiegen.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Changizi, M. et al.: Are Wet-Induced Wrinkled Fingers Primate Rain Treads? In: Brain, Behavior and Evolution 77, S. 286 - 290, 2011

Kareklas, K., Nettle, D., Smulders, T. V.: Water-Induced Finger Wrinkles Improve Handling of Wet Objects. In: Biology Letters 9, 20120999, 2013