Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten von Spektrum der Wissenschaft frei zugänglich.

Ozeanografie: Zirkulation im Nordatlantik schwächelt

Gleich zwei aktuelle Studie legen nahe, dass sich die Strömungen im Nord­atlantik in den letzten Jahrzehnten verlangsamt haben und heute schwächer sind als jemals zuvor in den letzten 1600 Jahren. Uneins sind die Forscher jedoch darüber, wann der Bremsvorgang einsetzte.
Schmelzender Eisberg vor GrönlandLaden...

Das warme, salzreiche Wasser des Golfstroms kommt aus der Karibik und beschreibt eine Kurve in nordöstlicher Richtung quer über den Atlantik. Auf halber Strecke geht es in den Nordatlantikstrom über, der sich schließlich südlich von Island verzweigt. In den hohen Breiten kühlt das Wasser stark ab und wird so dichter. Daher sinkt es im Europäischen Nordmeer zwischen Skandinavien und Grönland sowie in der Labradorsee vor der Ostküste Kanadas in die Tiefe. Dieser vertikale Wassertransport ist Teil der so genannten atlantischen meridionalen Umwälzzirkulation (engl.: atlantic meridional overturning circulation; kurz AMOC) – eine Art Förderband, das im nördlichen Atlantik Wärme in die Atmosphäre entlässt, bevor es kilometertief abtaucht und gen Süden läuft, bis es auf den antarktischen Zirkumpolarstrom trifft.

Für den Wärmeaustausch zwischen Ozean und Atmosphäre spielt die AMOC eine wichtige Rolle. Wissenschaftler nehmen daher an, dass Schwankungen der AMOC-Stärke das globale Klima beeinflussen und mit gravierenden klimatischen Veränderungen in der Erdgeschichte zusammenhängen. Messungen zeigen, dass die Geschwindigkeit der nordatlantischen Strömungen im vergangenen Jahrzehnt abgenommen hat. Unklar war jedoch bislang, ob diese Verlangsamung einen Trend widerspiegelt oder lediglich auf die natürliche Variabilität des Systems zurückzuführen ist. Zwei internationale Forscherteams berichten nun, dass sich die Umwälzung der Wassermassen im Nordatlantik bereits seit deutlich längerer Zeit abschwächt. Wann dieser Vorgang genau einsetzte und warum, darüber gehen die Meinungen auseinander ...

August 2018

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft August 2018

Kennen Sie schon …

48/2018

Spektrum - Die Woche – 48/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns Kaminöfen, der Quantenphysik und der Erziehung.

46/2018

Spektrum - Die Woche – 46/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns Waldbränden, Maßeinheiten und Walen.

43/2018

Spektrum - Die Woche – 43/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns Ängsten, Wäldern und dem Diesel.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Caesar, L. et al.: Observed Fingerprint of a Weakening Atlantic Ocean Overturning Circulation. In: Nature 556, S. 191–196, 2018

Thornalley, D. J. R. et al.: Anomalously Weak Labrador Sea Convection and Atlantic Overturning during the past 150 Years. In: Nature 556, S. 227–230, 2018