Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Genetik: Schnipseljagd beim Strudelwurm

Strudelwürmer bestechen durch die wundersame Fähigkeit, abgetrennte Körperteile nachwachsen zu lassen – selbst den Kopf. Verantwortlich dafür sind unter anderem RNA-Schnipsel, die Berliner Forscher jetzt ins Visier nahmen.
Ein Großteil der Erkenntnisse der modernen Biologie stammt von einer recht kleinen Zahl von Modellorganismen, die besonders intensiv erforscht werden. Dazu gehören aus dem Tierreich die Maus, die Taufliege und der Fadenwurm. Demnächst dürften die Strudelwürmer diesem erlauchten Klub beitreten. Die nur einige Millimeter oder Zentimeter langen Wassertierchen würden einen bisher kaum untersuchten Hauptast im Stammbaum des Lebens vertreten: den "Überstamm" der Lophotrochozoen, der auch Muscheln und Tintenfische einschließt, aber bisher nicht einmal eine deutsche Bezeichnung hat. Die Taufliege zählt dagegen ebenso wie der Fadenwurm zum Überstamm der Häutungstiere (Ecdysozoa) und die Maus...

Kennen Sie schon …

Leben mit dem Tod

Spektrum Kompakt – Leben mit dem Tod

Tod und Trauer sind wieder präsent geworden in unserem Alltag. Wie wollen wir aus der Welt gehen? Was können wir für Sterbende tun? Und was hilft Hinterbliebenen, mit ihrem Verlust umzugehen?

50/2020

Spektrum - Die Woche – 50/2020

In dieser Ausgabe widmen wir uns schwerpunktmäßig dem Leben mit dem Tod: Wie sieht gutes Sterben aus? Warum haben wir um unsere Liebsten oft mehr Angst als um uns selbst? Wie sorgt man für einen Sterbenden? Und wie trauert man, wenn man sich nie richtig verabschieden konnte?

34/2020

Spektrum - Die Woche – 34/2020

In dieser Ausgabe widmen wir uns Covid-19 in Neuseeland, Plutos dunkler Seite und psychischen Störungen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!