Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Ökologie: Schutz für Tier und Mensch

Die Korallenriffe des indonesischen Archipels Raja Ampat sind ein Paradies für Freizeittaucher – für die Einheimischen bilden die fischreichen Gewässer die Lebensgrundlage. Der Schutz des weltweit einmaligen Biotops erfordert einen heiklen Interessenausgleich zwischen Fischern und Naturschützern.
Raja Ampat

Lautlos gleitet das Auslegerkanu mit der Laterne am Bug ins windstille Meer hinaus. Dortheus Mentansan, ein schmächtiger Mann, führt das Paddel ruhig und präzise. Er sieht sich als Nachkomme des ersten Stamms, der einst die Mayalibit Bay in der entlegenen indonesischen Inselgruppe Raja Ampat besiedelte. Wolken verbergen den Mond, aber der erfahrene Fischer findet sich auch so zurecht.

Bald tauchen im Schein der Laterne einige Makrelen auf, entschwinden und kehren wieder. Dortheus treibt seine Beute zu einem Spalt in den Kalksteinfelsen, wo rötlich braune Steine eine seichte Falle bilden. Das Wasser brodelt, als zwei Dutzend glitzernde Fische wild um sich schlagen. Er steigt in den knöcheltiefen Tümpel und schöpft die Tiere mit einem dreieckigen Netz ins Kanu, wo sie noch mehrere Minuten lang gegen die Holzwände trommeln.

Mit dieser Methode, bei der die Lampe den Orientierungssinn der Makrelen verwirrt, fangen einige Dorfbewohner geradezu Unmengen; doch Dortheus nimmt nur, was er braucht. "Ich versuche, ein Beispiel zu geben", erklärt er. ...

Kennen Sie schon …

Spektrum Kompakt – Mörderische Zivilisation - Indigene Völker unter Druck

Sie sind die Hüter der Vielfalt, sie kennen die Regeln der Natur, in der sie leben - doch indigene Völker werden weltweit bedroht, vertrieben, ihre Rechte werden missachtet. Und der Klimawandel verschärft die Situation weiter.

Spektrum - Die Woche – Muskeln halten das Herz-Kreislauf-System fit – sogar im Schlaf

Es ist Januar und die Fitnessstudios sind so voll wie nie. Klar, Sport tut gut – vor allem unserem Herzen. Doch wie und was sollte man trainieren? Außerdem in dieser Ausgabe: Wie Atommüll die Erforschung des Mondes befeuern kann. Und: Was ist dran an der Theorie der Achsenzeit?

Spektrum - Die Woche – Das Jahr in der Wissenschaft

Die ersten Bilder des James Webb Space Telescopes, der Angriff auf die Ukraine, Nobelpreise für Paläogenetik, Quantenphysik und Click-Chemie: Wir blicken zurück auf die Themen, die die Wissenschaft im Jahr 2022 bewegt haben.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Chhatre, A., Agrawal, A.: Forest Commons and Local Enforcement. In: Proceedings of the National Academy of Sciences USA 105, S. 13286 – 13291, 2008

Dowie, M.: Conservation Refugees: The Hundred-Y ear Conflict between Global Conservation and Native Peoples. MIT Press, Cambridge 2009

Mascia, M. B. et al.: Impacts of Marine Protected Areas on Fishing Communities. In: Conservation Biology 24, S. 1424 – 1429, 2010