Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Schwangerschaftsübelkeit: Wenn plötzlich alles mieft

Der Zigarettenrauch des Nachbarn oder das Parfüm des Partners - vielen Schwangeren dreht sich schon beim kleinsten Hauch davon der Magen um. Woran liegt das?
Eine schwangere Frau hält sich die Hand vor den Mund. Sie leidet offenbar unter Übelkeit.Laden...

"Hilfe, plötzlich stinkt alles! Am schlimmsten finde ich meine Tiere. Den Hund habe ich vorgestern gebadet, und er riecht so widerlich, ich kann ihn gar nicht bei mir haben. Das Parfüm meiner Tochter, mein Mann, meine Küche, die Essecke – alles stinkt. Kennt ihr das?"

"Ungefähr so war es in meiner Schwangerschaft auch. Mir wurde von allem schlecht. Weichspüler, Seife, Zahnpas­ta, Geschirrspülmittel, Raumspray, sogar von dem Geruch unserer Kissen ... Es war grauslich!"

Diese Posts aus einem Schwangerschaftsforum im Internet spiegeln eindrücklich wider, was viele Frauen insbesondere in den ersten Monaten der Schwangerschaft erleben. Laut Umfragen behaupten rund zwei Drittel aller werdenden Mütter, ihr Geruchssinn sei deutlich sensibler geworden. Oft geht das mit Übelkeit einher, manchmal auch mit Erbrechen. Einige sind so empfindlich, dass sie am liebsten die Kühlschranktür gar nicht mehr öffnen würden.

Doch was ist dran an diesen subjektiven Berichten? Haben Schwangere tatsächlich eine sensiblere Nase? Um das zu testen, präsentierten Wissenschaftler schwan­geren und nicht schwangeren Frauen jeweils Gerüche einer bestimmten Intensität. Durch Knopfdruck sollten sie angeben, ob sie den Duft wahrnahmen oder nicht. Falls ja, verringerten die Forscher die Stärke und präsentierten ihn erneut. Das taten sie so lange, bis die Teilnehmerinnen nichts mehr rochen. Dann steigerten sie die Konzentration der Duftmoleküle wieder ein wenig und so weiter. So tasteten sie sich Schritt für Schritt an die individuelle Wahrnehmungsschwelle heran ...

4/2017

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 4/2017

Kennen Sie schon …

Botenstoffe - Chemische Signale im Körper

Spektrum Kompakt – Botenstoffe - Chemische Signale im Körper

Hunger, Freude, Lust und Angst - Hormone und Neurotransmitter bestimmen, was wir fühlen und wie wir handeln.

36/2018

Spektrum - Die Woche – 36/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns Schwangerschaften, Meereswirbeln und einer Grenze.

7/2017

Gehirn&Geist – 7/2017

In dieser Ausgabe informiert Gehirn&Geist über die Entwicklung der Persönlichkeit und beleuchtet den Fall einer 14 jährigen, die vom IS verschleppt wurde. Außerdem: Neurophilosophie des Bewusstseins und der Fall Robin Williams.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Bustos, M. et al.: Nausea and Vomiting of Pregnancy – What's new? In: Autonomic Neuroscience: Basic and Clinical 202, S. 62 – 72, 2017

Cameron, E. L.: Pregnancy and Olfaction: a Review. In: Frontiers in Psychology 5, 10.3389/fpsyg.2014.00067, 2014

Fessler, D. M. T. et al.: Elevated Disgust Sensitivity in the First Trimester of Pregnancy. Evidence Supporting the Compensatory Prophylaxis Hypothesis. In: Evolution and Human Behavior 26, S. 344 – 351, 2005

Flaxman, S. M., Sherman, P. W.: Morning Sickness: Adaptive Cause or Nonadaptive Consequence of Embryo Viability? In: The American Naturalist 172, S. 54 – 62, 2008

Heinrichs, L.: Linking Olfaction with Nausea and Vomiting of Pregnancy, Recurrent Abortion, Hyperemesis Gravidarum, and Migraine Headache. In: American Journal of Obstet. Gynecol. 186, S. 215 – 219, 2002

Lee, N. M., Saha, S.: Nausea and Vomiting during Pregnancy. In: Gastroenterology Clinics of North America 10.1016/j.gtc.2011.03.009, 2011

Lei, Z. M., Rao, C. V.: Neural Actions of Luteinizing Hormone and Human Chorionic Gonadotropin. In: Seminars in Reproductive Medicine 19, S. 103 – 109, 2001

Lindstrom, P. A., Brizzee, K. R.: Relief of Intractable Vomiting from Surgical Lesions in the Area Postrema. In: Journal of Neurosurgery 19, S. 228 – 236, 1962

McParlin, C. et al.: Treatments for Hyperemesis Gravidarum and Nausea and Vomiting in Pregnancy: A Systematic Review. In: JAMA 10.1001/jama.2016.14337, 2016

Olofsson, J. K. et al.: Olfactory and Chemosomatosensory Function in Pregnant Women Assessed with Event-Related Potentials. In: Physiology & Bavior 86, S. 252 – 257, 2005

Sherman, P. W.: Morning Sickness: Adaptive Cause or Nonadaptive Consequence of Embryo Viability? In: The American Naturalist 172, S. 54 – 62, 2008

Walsh, J. W. et al.: Progesterone and Estrogen are Potential Mediators of Gastric Slow wave Dysrhythmias in Nausea of Pregnancy. In: American Journal of Physiology 270, S. 506 – 514, 1996