Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Umgang mit Krankheit: Mein Leben mit Parkinson

Jahrelang beschäftigte sich ein aufstrebender Wissenschaftler mit Hirnschaltkreisen. Dann betrifft ihn sein Forschungsgegenstand auf einmal höchstpersönlich: Sein Gehirn lässt ihn mehr und mehr im Stich.
Kontrollverlust

Vor etwas mehr als einem Jahr saß ich in illustrer Runde bei einem Abendessen mit einigen ziemlich reichen Leuten. Meine Frau und ich – der junge, aufstrebende ­Professor – waren zum Plausch mit lokalen Mäzenen geladen. Jeder Anwesende kannte meinen Karriere­weg. Mein ganzes Leben lang hatte ich mich mit Leidenschaft der Wissenschaft verschrieben und schließlich meinen Traumjob ergattert: Leiter einer eigenen neurowissenschaftlichen Forschungsabteilung.

Ein Geschäftsmann nutzte die Gelegenheit, um mich wegen eines ernsthaft erkrankten Verwandten zu konsultieren: "Sie sind doch Neurowissenschaftler. Was wissen Sie über die Parkinsonkrankheit?"

Ich suchte den Blick meiner Frau, aber sie war mit jemand anders ins Gespräch vertieft. Ich dachte kurz nach, um mich zu sammeln. Denn ich hatte ein Geheimnis. Eines, das ich selbst gegenüber meinen Kollegen wahrte:

Ich habe Parkinson.

Ich stehe quasi am Beginn einer beängstigenden, aber zugleich auch faszinierenden Reise eines Hirnforschers mit einer schweren Hirn­erkrankung. Das hat mir schon einen anderen Blick­ auf meine Arbeit sowie auf mein Leben ermöglicht. Aber die Konsequenzen sind mir erst nach und nach wirklich klar geworden.

Ich erinnere mich noch an den ersten Moment vor fast fünf Jahren, als ich spürte: Irgend­etwas stimmt nicht ...

Kennen Sie schon …

Spektrum Kompakt – Richtig oder falsch? - Informationen bewerten und einordnen

Wir sind ständig von Informationen umgeben - doch was davon ist richtig und was falsch? Wie können wir das beurteilen und entscheiden? Und wie Menschen gegenüber treten, die bewusst Fake News oder Verschwörungsmythen verbreiten?

Spektrum Kompakt – Gesund essen

Wer sich gesund ernähren will, steht vor einem Berg an guten Ratschlägen. Doch nicht alle davon lassen sich wissenschaftlich begründen, und manche Tipps sind inzwischen auch widerlegt.

Spektrum - Die Woche – Hat die NASA Beweise gegen James Webb zurückgehalten?

Dass der Namensgeber des James-Webb-Weltraumteleskops homophob gewesen sei, lasse sich nicht ausreichend belegen, sagte die NASA. Und benannte das Teleskop nicht um. Ein E-Mail-Verkehr zeigt, dass die Behörde doch mehr wusste. Außerdem in dieser »Woche«: Forschende am Pranger.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!