Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Sklaven im Altertum: Sklave, noch im Tod

In jüngster Zeit entdeckte Gräber aus der Jungsteinzeit bergen die vielleicht ältesten Spuren der Sklavenhaltung.
Unfreie und entrechtete Menschen gab es schon in den frühesten Hochkultu­ren. So regelte zum Beispiel eine der ältesten Gesetzessammlungen der Welt, der "Codex Hammurapi" aus dem 18. Jahrhundert v. Chr., eine Vielzahl von möglichen Rechtsfällen immer auch im Hinblick auf die Rolle von Sklaven. "Gesetzt ein Sklave hat zu seinem Herrn gesagt: Du bist nicht mein Herr, so wird man ihn überführen, dass er sein Sklave ist, und sein Herr wird sein Ohr abschneiden." Darin drückt sich ein Rechtsverständnis aus, das eine Tradition des Menschenhandels bereits voraussetzt. Offenbar liegen die Anfänge dieses aus heutiger Sicht verwerflichen Phänomens in einer Vergangenheit, aus der uns kein geschriebenes Wort überliefert ist ...

Kennen Sie schon …

1/2021 Der Eroberungszug der Bauern

Spektrum Geschichte – 1/2021 Der Eroberungszug der Bauern

Es war das Aufeinandertreffen zweier verschiedener Lebensweisen: Sesshafte Bauern begegneten mobilen Jägern und Sammlern. Was vor mehr als 8000 Jahren begann, entwickelte sich über Jahrhunderte fort – die Bauern verdrängten allmählich die angestammten Wildbeuter und unterwarfen sie offenbar auch.

07/2021

Spektrum - Die Woche – 07/2021

Warum brechen Kinder den Kontakt zu ihren Eltern ab? Und wie können diese damit umgehen? Darüber lesen Sie mehr in dieser Ausgabe. Außerdem: Hilberts 13. Problem und ein erfolgreicher falscher Entdecker.

53/2020

Spektrum - Die Woche – 53/2020

Ein neues Coronavirus ging um die Welt, SpaceX schickte erstmals Menschen ins All und Forscher überwinterten am Nordpol: Wir blicken zurück auf ein außergewöhnliches Wissenschaftsjahr.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Infos
Von Julian Willuhn und Klaus-Dieter Linsmeier nach: Testart, A. et al.: »Les esclaves des tombes néolithique«. In: Pour la Science, Heft 396, Oktober 2010, S. 77