Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Solarphysik: Sonne schiebt ruhige Kugel

Ein ungewöhnlich langes und tiefes solares Minimum befremdet die Astronomen. Was könnte dahinterstecken?
Strahlungsausbrüche
Grob gesprochen, schwillt die Aktivität der Sonne in einem elfjährigen Zyklus an und ab. Auf dem Höhepunkt dieses Zyklus, also im solaren Maximum, treten besonders viele energiereiche Phänomene auf – etwa Strahlungsausbrüche (Flares), Protuberanzen oder koronare Massenauswürfe. Im solaren Minimum kehrt dagegen relative Ruhe ein.

Einen visuellen Indikator für das momentane Stadium des Zyklus liefern die Sonnenflecken, in denen sich die magnetische Aktivität an der Sonnenoberfläche widerspiegelt. Im solaren Maximum erscheinen sie scharenweise, während sie im Minimum fast oder sogar völlig verschwinden. Tatsächlich verhält sich unser Mutterstern aber keineswegs so vorhersagbar, wie diese Beschreibung suggeriert.

Den Beweis lieferte zum Beispiel das jüngste solare Minimum, das 2008 begann und Anfang dieses Jahres endete. Es dauerte nicht nur ungewöhnlich lange, sondern war auch ausnehmend tief...

Kennen Sie schon …

Sterne und Weltraum – 10/2021

Einsteins Wellen: Neue Signale von Supernovae, Urknall & Co - Grundbildung: Plädoyer für ein Schulfach Astronomie - Schwarze Löcher: Teilchenwinde aus den Herzen der Galaxien - Tierkreislicht: So gelingen Aufnahmen des schwachen Leuchtens - Sonnenaktivität: Jahresrückblick 2020 auf unser Tagesgestirn

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!