Direkt zum Inhalt

Wassermanagement: Sparen zahlt sich aus



Noch Anfang der 1990er Jahre kämpfte die Stadt New York gegen Wassermangel. Der Zuzug neuer Bewohner und trockene Jahre erforderte es, pro Tag zusätzlich 340 Millionen Liter Wasser zu erschließen – ein Plus von sieben Prozent. Statt eine Milliarde Dollar in eine neue Pumpstation am Hudson River zu investieren, förderte die Stadt bis 1997 die Anschaffung Wasser sparender Toiletten, was letztlich billiger war. Dazu kamen Wasseruhren, Reparaturen undichter Leitungen und kostenlose Wasser sparende Perlatoren. Auch die Feuer-Hydranten wurden bedacht: Magnetverschlüsse verhindern, dass sie von jedermann angestellt werden können. Alles in allem sank der Pro-Kopf-Verbrauch zwischen 1991 und 1999 von 737 auf 639 Liter Wasser pro Tag.

Aus: Spektrum der Wissenschaft 8 / 2001, Seite 79
© Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH

Kennen Sie schon …

44/2020

Spektrum - Die Woche – 44/2020

Lesen Sie in dieser Ausgabe über die neun wichtigsten Lehren zur Corona-Pandemie. Außerdem: Kampf gegen Lichtverschmutzung und wie man ein Sofa um die Ecke bringt.

Grundwasser - Wertvolle Ressource in der Tiefe

Spektrum Kompakt – Grundwasser - Wertvolle Ressource in der Tiefe

Eine der wichtigsten Ressourcen unseres Planeten liegt tief zu unseren Füßen: das Grundwasser. Doch trockene Jahre, Erwärmung, Schadstoffeintrag und zu intensive Nutzung gefährden die wertvollen Speicher.

Highlights 1/2020

Spektrum der Wissenschaft – Highlights 1/2020: Die geheimnisvolle Welt der Gifte

Ernährung: Warum Gift in Gemüse gesund ist • Chemieprodukte: Wie sehr sie unsere Umwelt wirklich belasten • Trinkwasser: Wenn das Unheil aus dem Boden kommt

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!