Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Merkwürdiges und Scherzhaftes: Spiele mit Dimensionen

Aus den beiden Bedeutungen des Wortes "Dimension" – Anzahl der unabhängig voneinander wählbaren Koordinaten für einen Punkt einerseits, Bereich von Größenordnungen andererseits – und deren Zusammenhang ergibt sich Überraschendes über Milliarden von Erbsen und Menschen, einen Ölfleck und die Energieproduktion der Sonne.
Dimensionen

Vor wenigen Monaten hat die Anzahl der Menschen auf der Erde den Wert von sieben Milliarden überschritten. Kann man sich so eine (immerhin "natürliche") Zahl irgendwie vorstellen?

Hoch entwickelte Säugetiere und Vögel können nicht zu große einstellige Zahlen auf einen Blick erfassen (Spek­trum der Wissenschaft 6/2012, S. 12). Aber stellen Sie sich vor, Ihnen würde eine Auswahl von Haufen präsentiert. Einer enthält sieben Milliarden Erbsen, andere vielleicht die halbe, die doppelte, die vierfache Menge oder auch nur ein Viertel davon. Könnten Sie mit bloßem Auge und ein paar geschickten Überschlagsrechnungen den mit den sieben Milliarden herausfinden?

Wie sich herausstellt, kommt es entscheidend darauf an, in wie vielen Dimensionen man die Erbsen sortiert. Antike Philosophen grübelten über ein Paradoxon ("Sorites"), für das sie keine gute Auflösung fanden: Ab welcher natürlichen Zahl n bilden n Körner einen Haufen? Mein ehemaliger Duisburger Kollege Herbert Litschke, der inzwischen Professor in Wismar ist, schlug spaßeshalber folgende Lösung vor: Ab drei Dimensionen ist es ein Haufen. Möglicherweise kann man das ernster nehmen, als er es zunächst gemeint hat...

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Infos