Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten von Spektrum der Wissenschaft frei zugänglich.

Spiele: Sudoku für Feinschmecker

KenKen ist ein japanisches Zahlenspiel, das auf den ersten Blick an die bekannten Sudoku-Rätsel erinnert, aber ungleich raffinierter ist.
SudokuLaden...

Das Spiel kommt aus Japan zu uns; in die Felder eines quadratischen Schemas sind die Zahlen von 1 bis (zum Beispiel) 9 derart einzusetzen, dass in jeder Zeile und jeder Spalte jede Zahl genau einmal vorkommt …

Na klar, das muss doch Sudoku sein? Falsch. Das Spielfeld ist nicht in die bekannten 3x3-Kästchen eingeteilt. Vielmehr bringt jedes Exemplar des Spiels seine eigene Einteilung mit. Ein Kästchen umfasst mehrere aneinandergrenzende Felder und enthält eine Aufgabe – genauer gesagt das Ergebnis einer Rechenaufgabe, die der Spieler erst noch zu finden hat. Zum Beispiel bedeutet "8+", dass in die Felder des Kästchens Zahlen zu schreiben sind, die zusammenaddiert 8 ergeben. Die beiden Zahlen in einem Zweierkästchen namens "2–" müssen sich um 2 unterscheiden; auf die Reihenfolge kommt es nicht an. Zusätzlich darf wie beim Sudoku in keiner Zeile oder Spalte eine Zahl doppelt vorkommen.

Es geht nun darum, nur mit diesen Vorgaben allein durch logisches Denken die Zahlen in sämtlichen Feldern zu bestimmen. Das ist in einfach gebauten Spielen nicht allzu kniffelig. Je größer allerdings das Quadrat, desto mehr Möglichkeiten muss man in Betracht ziehen; entsprechend steigt auch der Schwierigkeitsgrad. ...

November 2013

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft November 2013

Kennen Sie schon …

Spezial Archäologie - Geschichte - Kultur 4/2015

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Archäologie - Geschichte - Kultur 4/2015: Israel und Juda

Der dreifach König: Mit David begann Palästinas goldene Zeit • Pharaos Schatzkiste: Das Heilige Land im Griff der Großmächte • Jahwes Frau: Die unbekannten Seiten des Alten Testaments

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!