Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Springers Einwürfe: Ist die Naturwissenschaft unmoralisch?

Wer sie studiert, könnte das soziale Gespür verlieren

Nichts verändert die moderne Welt unmittelbarer als Technik und Wissenschaft. Darum sollten Menschen, die deren Entwicklung vorantreiben, von der Pike auf lernen, sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst zu sein. Wie steht es darum? Bekommen die Studenten beigebracht, sich über die gesellschaftlichen Auswirkungen ihrer Arbeit Gedanken zu machen?

Die Soziologin Erin A. Cech von der Rice University in Houston (Texas) befragte 300 angehende Ingenieure zu Beginn und am Ende ihres Studiengangs nach ihrer sozialen Einstellung. Dabei zeigte sich ein ernüchternder Trend: Das Interesse an den gesellschaftlichen Aspekten wissenschaftlich-technischer Forschungsarbeit ist vor dem Studium größer als danach. ...

März 2014

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft März 2014

Kennen Sie schon …

Die 7 Todsünden - Dunkle Facetten unseres Charakters

Spektrum Kompakt – Die 7 Todsünden - Dunkle Facetten unseres Charakters

Stolz, Geiz, Wollust, Zorn, Völlerei, Neid und Trägheit davon sind zentrale Facetten unserer Persönlichkeit - ganz unabhängig davon, ob man an »Todsünden« glaubt oder nicht.

50/2018

Spektrum - Die Woche – 50/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Prokrastinieren, dem All und Quantencomputern.

Lernen - Unterricht im Wandel

Spektrum Kompakt – Lernen - Unterricht im Wandel

Moderner Unterricht nutzt neue Strategien und Methoden, um Wissen zu vermitteln. Und auch die Lernforschung räumt mit so manchem Klischee auf. Die Erkenntnisse gelten weit über Schule und Studium hinaus.

Lesermeinung

3 Beiträge anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle

Cech, E. A.: Education: Embed social awareness in science curricula. In: Nature 505, S. 477 - 478, 2014