Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Blick in die Forschung - Kurzberichte: Staub aus dem Kuipergürtel

Enthält die Zodiakallichtwolke interplanetaren Staub aus dem äußeren Sonnensystem? Dies ist eine seit Längerem offene Frage bei der Untersuchung des kosmischen Staubs. Neuere Altersdatierungen einiger interplanetarer Staubteilchen ergeben, dass sie aus dem Kuipergürtel stammen müssen.
Staubteilchen, Mikrometer, Kosmisch

Der interplanetare Raum ist nicht leer, sondern mit Staubpartikeln angefüllt. Sie treten bei günstigen Beobachtungsbedingungen fernab der lichtüberfluteten Städte in Form des diffusen Zodiakallichts in Erscheinung. Die Erde ist dadurch bei ihrem Umlauf um die Sonne ständig einem Strom von extraterrestrischen Staubteilchen ausgesetzt. Seit den 1970er Jahren werden solche Teilchen gezielt mit Flugzeugen in der Erdatmosphäre eingesammelt, um sie anschließend im Labor mit den modernsten Analysemethoden untersuchen zu können. Neben Partikeln, die durch menschliche Weltraumaktivitäten entstehen, finden sich dabei auch Teilchen natürlichen Ursprungs, die – soweit bekannt – aus dem inneren Sonnensystem stammen. Teilchen aus dem äußeren Sonnensystem wurden dagegen bisher nicht nachgewiesen.

Dass solche Teilchen existieren müssen, steht außer Frage. Die meisten interplanetaren Staubpartikel bewegen sich ähnlich wie die Planeten auf gebundenen Bahnen um die Sonne. Zusätzlich zur Schwerkraft unseres Zentralgestirns wirken je nach Teilchengröße allerdings noch andere Kräfte. So führt im Bereich von einigen Mikrometern bis wenigen zehn Mikrometern die durch die Sonnenstrahlung verursachte Poynting-Robertson-Kraft zu einer langsamen Abnahme ...

Kennen Sie schon …

Spektrum der Wissenschaft – Voyagers Erbe

»Voyagers Erbe« bietet Einblick in die Grenzen des Sonnensystems. Außerdem: Klimawandel: Dürre in Deutschland; Organische Chemie: Strom ermöglicht völlig neue Reaktionswege; Neandertaler: Uns ähnlicher als gedacht.

Spektrum Kompakt – Meteore - Leuchtspuren am Himmel

Die Leuchtspuren von Sternschnuppen und Feuerkugeln am Himmel gehören zu den faszinierenden Ereignissen, die man auch ohne optische Hilfsmittel genießen kann. Und spannend wird es insbesondere dann, wenn sich Überreste der in der Atmosphäre glühenden Objekte am Boden finden.

Spektrum - Die Woche – Drohen im Winter Stromausfälle?

Deutschlands Stromnetz scheint am Limit – doch die Netzbetreiber halten die Gefahr von Stromausfällen derzeit für gering. Die Herausforderungen werden nach dem Winter jedoch nur noch größer. Außerdem in dieser Ausgabe: Sind blaue Räume besser als grüne? Und wie erschafft man unknackbare Funktionen?

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!