Direkt zum Inhalt

Chronobiologie: Stellräder für die innere Uhr



Wie wir Menschen haben Mäuse einen ausgeprägten – wenn auch genau den umgekehrten – Tagesrhythmus: Sobald es abends dunkel wird, erwachen die nachtaktiven Nager zum Leben. Und wie wir Menschen können Mäuse ihre innere Uhr an veränderte Bedingungen anpassen: Verlängert künstliches Licht am Abend die Helligkeitsperiode um ei-ne Viertelstunde, werden die Tiere in der nächsten Nacht erst später munter; setzt dagegen die Helligkeit am Morgen früher ein, beginnen sie ihre abendlichen Streifzüge entsprechend eher. Wie Urs Albrecht vom Max-Planck-Institut für Experimentelle Endokrinologie und seine Kollegen vom Baylor College of Medicine in Houston (Texas) nun nachgewiesen haben, sind an dieser Anpassung zwei Gene beteiligt, von denen man schon länger weiß, dass sie mit circadianen Rhythmen zu tun haben: Per1 und Per2. Mäuse, bei denen die Forscher Per1 blockiert hatten, verloren die Fähigkeit, ihre innere Uhr vorzustellen, während Nager mit ausgeschaltetem Per2 sie nicht mehr zurückstellen konnten. Dieser Befund ist vermutlich auf den Menschen übertragbar. So entdeckten Forscher bei Patienten, die am Syndrom der vorverlagerten Schlafphase leiden, ein defektes Per2-Gen. (Journal of Biological Rhythms, Bd. 16, Nr. 2, S. 100)

Aus: Spektrum der Wissenschaft 6 / 2001, Seite 24
© Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH

Kennen Sie schon …

Spektrum Gesundheit – Therapie im Takt der inneren Uhr

Wieso ist es wichtig, Medikamente zu bestimmten Uhrzeiten zu nehmen? Und welche Ernährung ist Krebskranken empfohlen? Mehr lesen Sie ab sofort in »Spektrum Gesundheit«. (€)

Gehirn&Geist – Cannabis - Droge mit Heilwirkung?

»Gehirn&Geist« behandelt das Thema Cannabis - Droge mit Heilwirkung? Außerdem im Heft: Innere Uhr - Was unser Zeitempfinden verzerrt, Typenlehre - Tückisches Schubladendenken, Schizophrenie, Cringe - Warum wir uns fremdschämen.

Spektrum Kompakt – Chronobiologie - Unser innerer Rhythmus

Unsere innere Uhr spüren wir insbesondere dann, wenn wir versuchen, gegen ihren Rhythmus zu leben - sei es durch Schichtarbeit, Jetlag oder die halbjährliche Zeitumstellung. Noch dazu ist sie individuell und altersabhängig höchst verschieden. Wie greift ihr Räderwerk ineinander?

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!