Direkt zum Inhalt

Astronomie: Sternenring um die Milchstraße



Erst jetzt haben unabhängig voneinander gleich zwei internationale Forschergruppen einen gigantischen Ring aus mehreren hundert Millionen Sternen entdeckt, der die Milchstraße umspannt. Wie ihre Beobachtungen am Teleskop des Apache-Point-Observatoriums in New Mexico und am Isaac-Newton-Teleskop auf den Kanarischen Inseln ergaben, liegt er fast verborgen hinter den Sternen in der Ebene der Galaxis. Mit einem Durchmesser von 120000 Lichtjahren ist er um ein Fünftel größer als die galaktische Scheibe. Woher stammt er? Da er in derselben Ebene wie die Milchstraße liegt, besteht er möglicherweise aus Sternen, die sich im Laufe der Zeit aus unserer Galaxis gelöst haben. Das hohe Alter der vermessenen Sterne lässt aber auch eine andere Deutung zu. Möglicherweise gehörten sie zu einer kleinen Satellitengalaxie, die vor Jahrmilliarden der Milchstraße zu nahe kam und von ihr auseinander gerissen wurde. (Rensselaer Polytechnic Institute und Universität Sydney)

Aus: Spektrum der Wissenschaft 3 / 2003, Seite 36
© Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH

Kennen Sie schon …

Sterne und Weltraum – Erste Galaxien

Erste Galaxien: Zwerge spielen große Rolle - Suche nach Leben: Saturnmond Enceladus erneut im Fokus - Sternbild Eridanus - Pellworm und Spiekeroog werden Sternenparks - Besondere Freunde: Der Astronom und der Musiker

Sterne und Weltraum – Komet NEOWISE

Komet NEOWISE: Grandiose Bilder eines Schweifsterns - Schwerelosigkeit: Auf der Suche nach neuen Materieformen - Milchstraßensystem: Gigantische Verbiegung rotiert im Raum - Poröser Asteroid: Raumsonde fotografiert Oberfläche von Ryugu - Mars in Opposition: Die Jagd nach Details beginnt schon jetzt

Sterne und Weltraum – Die Milchstraße

Sternentstehung • Datenschatz: Der Gaia-Katalog • Modellierung im Supercomputer

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!