Direkt zum Inhalt

Stimmt’s? Moderne Legenden im Test.

Rowohlt, Reinbek 1998. 128 Seiten, DM 14,90.

Stimmt es, daß Cola ein Stück Fleisch über Nacht zersetzt? Stimmt nicht, befindet Christoph Drösser und läßt den Leser an den Ergebnissen seines 24-Stunden-Versuchs teilhaben: Das Testobjekt, ein Stückchen Rindfleisch, sei zwar bräunlich und mürbe geworden, umgeben von einem unangenehmen Geruch, aber zersetzt hätte es sich nicht. Allein der braune Colafarbstoff sei ausgefallen und „schwebt in Gestalt unappetitlicher brauner Flocken in der trüben Brühe“. Danke, der Leser hat verstanden.

Drösser räumt mit alten Märchen auf. Der studierte Mathematiker und Philosoph arbeitet als Wissenschaftsredakteur bei der „Zeit“, wo er seit 1997 in der Kolumne „Stimmt’s?“ den sogenannten „urbanen Legenden“ nachgeht. Gefriert heißes Wasser schneller als kaltes (Spektrum der Wissenschaft, April 1996, S. 15)? Ist Teflon wirklich ein Nebenprodukt der Raumfahrt? Und stimmt das Sprichwort „Bier auf Wein, das laß sein“?

54 Binsenweisheiten, überarbeitete Beiträge aus der Kolumne, werden in diesem Buch durchleuchtet. In teilweise sehr anschaulich beschriebenen, „eigens für diese Kolumne durchgeführten Versuchen“ geht der Autor persönlich den

elementarsten Fragen auf den Grund; teilweise zieht er „Experten“ zu Rate. Außerdem durfte – und darf – jeder, ob mit akademischem Titel oder ohne, mit einer einleuchtenden Erklärung zur Wahrheitsfindung beitragen. Eine Auswahl der Antworten steht in diesem Buch.

Leider wird dadurch nicht immer der Wissensdurst des Lesers gestillt. Allein zu der Frage, warum sich Marmeladengläser nach heftigen Schlägen auf den Boden besser öffnen lassen, bietet Drösser gleich drei Antworten. Immerhin sind sich alle „Experten“ darin einig, daß es geht. Aber „daß“ war doch klar.

Einige Erklärungen sind kurz, einige lassen Fragen offen. Daneben gibt es viele Bonbons: wunderschöne Geschichten, wie der Staat Indiana sich beinahe blamiert hätte, als er den Wert von PI per Gesetz auf 3,2 festschreiben wollte, oder auf welch phantasievolle Weise Akademiker nachprüfen, ob der vielgepriesene Silberlöffel in der Flasche den Sekt wenigstens ein bißchen frisch hält. Es gibt lehrreiche Passagen: warum man schneller segeln kann als der Wind – und andere überaus nützliche, zum Beispiel, daß Schokolade viel mehr Eisen enthält als Spinat. Ich hab’s ja immer gewußt!

Drösser bietet ein herrlich buntes Potpourri jahrhundertealter Weisheiten und moderner Legenden, inklusive meist interessanter Antworten und Ansätze. Zwar treffen die zahlreichen Karikaturen von Rattelschneck nicht unbedingt meinen Humor, doch das ist Geschmackssache. Alles in allem lohnt sich das Buch – auch für technisch nur mäßig begabte Leser. Was Sie schon immer wissen wollten, finden Sie spritzig beschrieben in diesem Buch.

Für die nächste Ausgabe werden noch erklärende Theorien und praktische Experimente zu wichtigen Fragen des täglichen Lebens gesucht. Können Frösche das Wetter vorhersagen? Oder verklebt ein verschlucktes Kaugummi den Magen? Antworten von Experten oder Laien erwartet der Autor unter stimmts@zeit.de. Das kann doch nicht so schwierig sein, stimmt’s?


Aus: Spektrum der Wissenschaft 9 / 1999, Seite 112
© Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!