Direkt zum Inhalt

Stromerzeugung mit Wasserstoff



Spektakulär sieht er nicht aus, der Stapel Brennstoffzellen – aber er hält den aktuellen Weltrekord der Hochtemperatur-Brennstoffzellen mit Festelektrolyt (SOFC, Solid Oxide Fuel Cell). Eine Leistung von beachtlichen 9,2 Kilowatt erzielt der lediglich 30 Zentimeter hohe und 20 mal 20 Zentimeter breite Stapel aus 40 Einzelzellen im Forschungszentrum Jülich, wenn er mit Wasserstoff gefüttert wird, und immerhin 5,4 Kilowatt bei direkter Befeuerung mit Methan – und das alles bei einer mittleren Betriebstemperatur von nur 850 Grad Celsius. Damit konnte die Leistung von SOFCs für den Betrieb mit Wasserstoff verdoppelt, für Methan als Brenngas sogar auf das Fünffache der bisherigen Höchstleistung gesteigert werden. Das Methan wird dabei Energie sparend durch "interne Reformierung" in Wasserstoff und Kohlendioxid gespalten. Ein großer Vorteil ist die niedrige Betriebstemperatur: Sie ermöglicht den Einsatz billiger Werkstoffe. (Forschungszentrum Jülich)

Aus: Spektrum der Wissenschaft 8 / 2002, Seite 87
© Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – 44/2021

In der ersten Woche der UN-Klimakonferenz in Glasgow blicken wir auf Verfahren, wie sich Kohlendioxid aus der Atmosphäre entfernen lassen könnte - eine Technik, die sicher nur als Ergänzung zu einer CO2-Reduktion taugt. Außerdem geht es um die Kosten des Klimwandels und eine geheimnisvolle Sache.

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 1/2021: Das All im Visier

Das All im Visier - Mit Teleskopen und Raumsonden die Rätsel des Kosmos lösen: Dunkles Zeitalter: Die verborgene erste Jahrmilliarde des Universums • Gammastrahlung: Woher stammen die energiereichsten Teilchen? • Interstellare Besucher: Mysteriöse Objekte von fernen Sternen

Spektrum - Die Woche – 53/2020

Ein neues Coronavirus ging um die Welt, SpaceX schickte erstmals Menschen ins All und Forscher überwinterten am Nordpol: Wir blicken zurück auf ein außergewöhnliches Wissenschaftsjahr.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!