Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Astrophysik: Supernova mit zwei Gesichtern

Die Vielfalt der Sternexplosionen ist geringer, als es den Anschein hat. Eine umfassende Analyse neuer und alter Daten ergab, dass zwei Untertypen von Supernovae, die zuvor als verschieden galten, in Wahrheit nur die beiden Seiten einer Medaille darstellen.
Supernova
Einige Sterne existieren eine Milliarde Jahre lang und mehr, um dann bei einer Supernova-Explosion in wenigen Sekunden zerrissen zu werden. Wir werden nie Zeugen ihres letzten gewaltsamen Aufbäumens – nur das Ergebnis sehen wir: eine glühende Wolke radioaktiven Schutts, der mit Geschwindigkeiten von über 10000 Kilometer pro Sekunde auseinanderstiebt und noch über Entfernungen sichtbar ist, die mehr als dem halben beobachtbaren Universum entsprechen. Keiichi Maeda von der Universität Tokio und seine Kollegen haben bei der genauen Inspektion solcher Trümmerhaufen nun entdeckt, dass in den letzten Augenblicken des sterbenden Sterns einiges im wahrsten Sinn des Wortes schiefläuft...

Kennen Sie schon …

Spektrum der Wissenschaft – Quanteninternet

»Spektrum der Wissenschaft« berichtet über Quanteninternet und die Zukunft sicherer Kommunikation. Außerdem im Heft: Was macht Omikron so besonders?, Open-Source-Intelligence - Digitale Spurensuche nach Kriegsverbrechen sowie Supernova.

Spektrum - Die Woche – »Genetisch gesehen sind Europäer Ostafrikaner«

Von Rassen zu reden, ist Unsinn, sagt der Genetiker Johannes Krause im Interview. Außerdem in dieser Ausgabe »Spektrum – Die Woche«: eine kosmische Kuh mit Flecken und Alternativen zu exotischen Superfoods.

Spektrum Kompakt – Supernovae - Der Standard wird zur Ausnahme

Nichts ist für die Ewigkeit - nicht einmal das Licht der Sterne. Die massereichsten Gaskugeln beenden ihr Leben mit einem fulminanten Feuerwerk: einer Supernova-Explosion. Neue Phänomene stellen Theoretiker vor Herausforderungen.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!