Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Astrophysik: Supernovae und kosmische Gammablitze

Supernovae sind die apokalyptischen finalen Explosionen, mit denen Sterne ihre viele Millionen Jahre andauernde ruhige Entwicklung beenden. Im Zuge systematischer Suchkampagnen entdecken beobachtende Astronomen immer neue, von den Theoretikern seit Langem vermutete Ereignistypen. Doch unerwartete Funde stellen die theoretischen Modelle vor immer neue Herausforderungen.
Gammastrahlenausbruch
Ohne Supernovae gäbe es weder Gesteinsplaneten wie unsere Erde noch die bekannten Wirbeltiere oder gar den Menschen. Die hellsten und energiereichsten Explosionen im Universum seit dem Urknall wirken als gewaltige Materieschleudern, die schwere chemische Elemente im All verteilen. Sie sind es, die das interstellare Gas mit den während der Sternentwicklung erbrüteten Elementen Kohlenstoff, Sauerstoff und Silizium anreichern; und sie erzeugen das Eisen, dessen Oxidation in unseren roten Blutkörperchen den Transport von lebensnotwendigem Sauerstoff aus der Lunge in alle Organe bewerkstelligt.

Supernovae sind so hell, dass sie ihre gesamte Heimatgalaxie überstrahlen können – und diese besteht immerhin aus einigen hundert Milliarden Sternen. Aus astronomischen Beobachtungen weiß man, dass ...

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!