Direkt zum Inhalt

Angemerkt!: Terror kennt kein Happy End

Steven Spielbergs "München" zeigt: Ohne Gnade ist Frieden unmöglich.
"Empathie zeigen – kein politisches Plädoyer halten", so beschrieb Steven Spielberg seine Motivation für das Terrordrama "München" aus dem Jahr 2005. Damit handelte sich der bekannte Regisseur und Filmproduzent massive Kritik ein, denn er zeigt Terroristen als Menschen und stellt zu Recht die Frage: Was unterscheidet eigentlich geheimdienstliche Killerkommandos von radikalen Attentätern? ...

Kennen Sie schon …

Spektrum Kompakt – Hass - Wie er die Gesellschaft spaltet

Eine kritische Bemerkung, und ein Shitstorm droht. Ein anderes Aussehen, eine andere Meinung, ein anderer Lebensstil: Sofort greifen Kritiker ungehemmt an. Hass ist ein gefährliches und zerstörerisches Gefühl. Wie geht man selbst, wie geht eine Gesellschaft damit um?

Spektrum - Die Woche – 18/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns Truppenübungsplätzen, Profilern und Seuchen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Infos
In unserer Rubrik "Wir sprechen uns" liest Rabea Rentschler ihren Artikel.