Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Computerspielsucht : »Betroffene in der analogen Welt verankern«

Der Psychotherapeut Jan Dieris-Hirche von der Medienambulanz der Universität Bochum behandelt täglich Menschen, die das Zocken nicht lassen können – und weiß, welche speziellen Probleme sich dabei ergeben.
Jan Dieris-HircheLaden...

Herr Dr. Dieris-Hirche, die Mehrheit der Jugend­lichen und jungen ­Erwachsenen in Deutschland spielt in ihrer Freizeit Computerspiele. Wieso werden manche süchtig danach?

Bei der Entstehung einer Abhängigkeit sind etliche Faktoren relevant, zum Beispiel ungünstige biografische Erfahrungen. Häufig können Betroffene schlecht mit Problemen und Konflikten umgehen, haben wenig soziale Kompetenzen entwickelt und sprechen stark auf die verführerischen Spielstrategien der Softwareentwickler an. Daneben spielen soziale Probleme eine wichtige Rolle: Das kann etwa eine Mobbingerfahrung in der Schule oder die Scheidung der Eltern sein. Häufig kommen die Heranwachsenden, die sich an unsere Medienambulanz wenden, aus überbehütenden Familienstrukturen, die es ihnen erschweren, selbstständig zu werden. Aber auch das Fehlen von sicheren Bezugspersonen gilt als Risikofaktor, also von Eltern, Freunden und Lehrern, denen der Jugendliche vertraut und die ihn unterstützen ...

Kennen Sie schon …

Corona-Pandemie - Alltag unter Ausnahmebedingungen

Spektrum Kompakt – Corona-Pandemie - Alltag unter Ausnahmebedingungen

Seit Frühling 2020 hat sich unser aller Alltag dramatisch verändert. Kontaktbeschränkungen, Maskenpflicht, Arbeiten im Homeoffice, Distanzunterricht sind die sichtbaren Folgen, häufig unsichtbar bleibt der schwierige Umgang mit Gefühlen wie Angst, Einsamkeit, Überforderung.

6/2021

Gehirn&Geist – 6/2021

Gehirn&Geist berichtet über Trends und Risiken der digitalen Psychotherapie. Außerdem im Heft: Erblindung - Retinaimplantate; Altern - Wie bleibt das Gehirn leistungsfähig? Fluchen - warum uns schimpfen guttut; die Zukunft des Lernens.

4/2021

Spektrum Gesundheit – 4/2021

Chia, Avocado oder Goji gelten als Superfoods. Dabei stehen heimische Samen und Beeren ihnen in nichts nach. Außerdem in dieser Ausgabe: was gegen chronische Migräne hilft und wieso immer mehr junge Menschen stürzen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!