Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Blick in die Forschung - Kurzberichte : TRAPPIST-1: Neues zum Exoplanetensystem

Eine erste Auswertung von Messdaten des Weltraumteleskops Kepler ergab neue Informationen über den Stern und die sieben Planeten des Systems TRAPPIST-1. Der Stern ist offenbar zwischen drei und acht Milliarden Jahre alt und sein Planetensystem daher wohl auch über lange Zeiträume hinweg stabil geblieben.
Der rund 40 Lichtjahre von uns entfernte rote Zwergstern TRAPPIST-1 im Sternbild Wassermann wird von sieben Planeten mit annähernder Erdgröße umrundet.Laden...

Nach der Veröffentlichung der spektakulären Erkenntnisse über das bemerkenswerte Miniatursonnensystem TRAP­PIST-1 mit sieben erdgroßen Exoplaneten ist das Interesse der Forscher ungebrochen. Sie unternehmen derzeit große Anstrengungen, noch mehr über diese Welten und ihren Stern herauszufinden.

Vor Kurzem gab die US-Raumfahrtbehörde NASA vorzeitig Daten des Weltraumteleskops Kepler frei, die dieses im Verlauf seiner Mission K2 über eine Messzeit von 79 Tagen hinweg gesammelt hatte, um den Forschern die Informationen so schnell wie möglich zur Verfügung zu stellen. Extra für diese Beobachtungen war Keplers Orientierung im All verändert worden, um das Sternsystem möglichst lange und kontinuierlich im Blick zu behalten. Ein internationales Team von As­tro­no­men um Rodrigo Luger von der University of Washington in Seattle reichte nun seine erste Auswertung der Daten bei der Fachzeitschrift "Nature Astronomy" zur Veröffentlichung ein. Sie stellten fest, dass der rote Zwergstern TRAPPIST-1 wesentlich älter ist als zunächst angenommen, und sie konnten den äußersten siebten Planeten, TRAPPIST-1h, endgültig bestätigen ...

Mai 2017

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum Mai 2017

Kennen Sie schon …

August 2019

Sterne und Weltraum – August 2019

Mondgestein: Reisen irdische Minerale zum Mond? – Neues zur Kollision: Der Tanz von Milchstraße und Andromedagalaxie – Mond-Apps – Feuerkugel

Exoplaneten - Wie die fernen Begleiter entstehen

Spektrum Kompakt – Exoplaneten - Wie die fernen Begleiter entstehen

Sind wir allein im Universum? Bei dieser Frage scheiden sich die Geister. Bisher ist unsere Suche nach Außerirdischen erfolglos geblieben - doch ferne Exoplaneten könnten sich als Oase des Lebens herausstellen. Begleiten Sie uns auf eine Reise in die habitablen Zonen fremder Sonnensysteme.

April 2017

Sterne und Weltraum – April 2017

Die Planeten von TRAPPIST-1: Wie ähnlich sind sie unserer Erde? Außerdem: Das Finale der Cassini-Mission, Alpha Centauri und Panoramafotografie

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Gillon, M. et al.: Seven Temperate Terrestrial Planets Around the Nearby Ul­tracool Dwarf Star TRAPPIST-1. In: Nature 542, S. 456 – 460, 2017, doi:10.1038/nature21360

Luger, R. et al.: A Terrestrial-Sized Exoplanet at the Snow Line of TRAPPIST-1. In: Nature Astronomy, eingereicht, 2017. arxiv.org/abs/1703.04166