Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Treibhauseffekt: Große Wäsche für das Klima

Noch ist es nur ein Konzept, doch schon in wenigen Jahren könnten spezielle "Waschmaschinen" der Atmosphäre Kohlendioxid entziehen – und so der globalen Erwärmung entgegenwirken.
Himmel waschen
Nur wenige Experten zweifeln noch daran: Die seit Beginn der Industrialisierung zunehmende CO2-Konzentration in der Luft lässt die globale mittlere Temperatur ansteigen. Bisher ist es der Staatengemeinschaft nicht gelungen, das Problem zu lösen. Im Gegenteil, alles weist darauf hin, dass die Emissionen jahrzehntelang ansteigen werden. Auf absehbare Zeit werden Industrie- und Schwellenländer vor allem Kohle, Öl und Erdgas verbrennen, um Energie zu erzeugen. Auch im Transportwesen bleibt der Verbrennungsmotor vorerst konkurrenzlos.

Um trotzdem zu verhindern, dass die CO2-Konzentration noch über ihren derzeitigen Wert ...

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – 45/2021

Booster-Impfungen sind das Mittel, um die vierte Welle zu brechen, das befand aktuell wieder eine Expertengruppe. In dieser »Woche« geht es ausführlich um die Drittimpfung, aber auch um den Klimawandel. Denn noch immer verhandelt die Weltgemeinschaft in Glasgow über die Zukunft der Menschheit.

Spektrum - Die Woche – 44/2021

In der ersten Woche der UN-Klimakonferenz in Glasgow blicken wir auf Verfahren, wie sich Kohlendioxid aus der Atmosphäre entfernen lassen könnte - eine Technik, die sicher nur als Ergänzung zu einer CO2-Reduktion taugt. Außerdem geht es um die Kosten des Klimwandels und eine geheimnisvolle Sache.

Spektrum Kompakt – Riffe - Faszinierende Unterwasserwelten

Sie gehören zu den faszinierendsten Lebensräumen unseres Planeten: Riffe. Doch Klimawandel, Umweltverschmutzung und Überfischung bedrohen die Zukunft der empfindlichen Ökosysteme.

Lesermeinung

4 Beiträge anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!