Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Springers Einwürfe: Unsere sportlichen Urahnen

Die ersten Menschen waren gut gebaute Athleten.

Was macht uns zu Menschen? Was unterscheidet uns von Tieren? Um solche Fragen prinzipiell zu klären, etablierte sich zu Beginn des vorigen Jahrhunderts an Deutschlands Universitäten die philosophische Anthropologie. Sie kam im Wesentlichen zu dem Ergebnis, der Mensch sei – mit den Worten des Philosophen Friedrich Nietzsche – "das nicht festgestellte Tier". Dadurch sei unsereins zwar weltoffen und flexibel, sozusagen wenig vorprogrammiert, aber dafür von Natur aus mit schwachen Sinnen und Instinkten ausgestattet und insofern den Tieren unterlegen. Der konservative, seinerzeit mit den Nazis sympathisierende Denker Arnold Gehlen (1904 – 1976) definierte den Menschen darum als "Mängelwesen", das einzeln nicht überlebensfähig sei, sondern nur durch strenge Zucht und Ordnung bestehen könne, geschützt im Panzer starker Institutionen.

Die Biologie der Menschwerdung erscheint so geradezu als Rückentwicklung ...

August 2013

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft August 2013

Lesermeinung

2 Beiträge anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!