Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Evolutionstheorie: Unwandelbarer Wandel

Enrico Coen hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, die unterschiedlichsten biologischen Veränderungsprozesse auf einen Nenner zu bringen.
Aus den ersten primitiven Einzellern entsteht die Vielfalt des Lebens auf der Erde, aus einer einzelnen Eizelle ein ganzer Mensch, aus einer Ansammlung kaum verbundener Nervenzellen ein komplex verschaltetes, leistungsfähiges Gehirn und aus Horden von Höhlenmenschen unsere vielschichtige moderne Gesellschaft: Jeder dieser Prozesse ist überaus komplex und alles andere als einfach zu erklären. Aber der Molekularbiologie Enrico Coen aus Norwich (Großbritannien) versucht nicht nur das; er behauptet sogar, sie alle auf sieben Grundprinzipien zurückführen zu können: Variabilität, kombinatorischen Reichtum, Persistenz,...
April 2013

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft April 2013

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!